Urlaub in Israel:Land in Uniform

Uniformierte gehören in Israel zum alltäglichen Anblick - hier ein Soldat in der Trambahn in Jerusalem.

Uniformierte gehören in Israel zum alltäglichen Anblick - hier ein Soldat in der Trambahn in Jerusalem.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Trotz der latent angespannten Situation besuchen immer mehr ausländische Touristen Israel. Sie sollten aber ein paar Dinge beachten.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Nach der Tötung des iranischen Generals Qassim Soleimani am 3. Januar gab es Befürchtungen, dass Israel das Ziel von Vergeltungsangriffen sein könnte. Inzwischen wurden Reisewarnungen wieder aufgehoben. Das Auswärtige Amt in Berlin gibt derzeit keine generelle Reisewarnung für Israel und die palästinensischen Gebiete aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Radtour zum Nordkap
"Wenn man das wilde Leben erlebt hat, dann will man gar nicht ankommen"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Burkina Faso
Wer tötete den afrikanischen Che Guevara?
Marie Nasemann Mimi Sewalski
Mode
So wird Ihr Kleiderschrank fair und nachhaltig
Jugend wählt
Denn sie wissen, was sie tun
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB