bedeckt München 28°

Frankreich:Aufatmen in Paris

Radfahren in Paris

Freie Bahn für entspanntes Radeln gibt es in immer mehr Straßen von Paris.

(Foto: imago)

Lange war Frankreichs Hauptstadt eine Zumutung für Radfahrer. Nun treibt die Bürgermeisterin einen epochalen Umbau voran: Fahrräder sollen künftig Vorrang haben, um so die Lebensqualität zu verbessern.

Von Georg Renöckl

Die neun Kreise der Radfahrer-Hölle befinden sich in Paris, konzentrisch um den Triumphbogen angeordnet. Nur Fahrradboten und andere klassische Kampfradler wagen sich unmotorisiert auf die riesige Pflasterfläche im Westen der Metropole. Zwölf Verkehrsadern münden in den sternförmigen Platz, alle paar Sekunden pumpt jede von ihnen einen Schwall Autos und Motorräder in den von keinerlei Bodenmarkierungen unterteilten Verkehrskreisel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Leipziger HHL verabschiedet Absolventen
#ichbinhanna
Seit wann verspricht die Universität Stabilität fürs Leben?
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Fußball EM - Niederlande - Ukraine
Herzstillstand
"Wird jemand bewusstlos und atmet nicht mehr, zählt jede Sekunde"
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB