bedeckt München
vgwortpixel

Frankreich:Aufatmen in Paris

Radfahren in Paris

Freie Bahn für entspanntes Radeln gibt es in immer mehr Straßen von Paris.

(Foto: imago)

Lange war Frankreichs Hauptstadt eine Zumutung für Radfahrer. Nun treibt die Bürgermeisterin einen epochalen Umbau voran: Fahrräder sollen künftig Vorrang haben, um so die Lebensqualität zu verbessern.

Die neun Kreise der Radfahrer-Hölle befinden sich in Paris, konzentrisch um den Triumphbogen angeordnet. Nur Fahrradboten und andere klassische Kampfradler wagen sich unmotorisiert auf die riesige Pflasterfläche im Westen der Metropole. Zwölf Verkehrsadern münden in den sternförmigen Platz, alle paar Sekunden pumpt jede von ihnen einen Schwall Autos und Motorräder in den von keinerlei Bodenmarkierungen unterteilten Verkehrskreisel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Eishöhlen in Island
Im Bauch des Vatnajökull
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Lebensversicherung
100 000 Euro auf einen Schlag
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Zur SZ-Startseite