Die Kontaktfreudigen

Diese Art von Gast verbringt ihren Urlaub ganz bewusst im Hotel anstatt in der Ferienwohnung, denn wo sonst trifft man so einfach viele nette Leute? Also wird direkt losgeplaudert. Als Gesprächsgrundlage reicht aus, die Nachbarn am Buffet, am Pool oder im Lift als Landsleute erkannt zu haben. "Mei, haben Sie die schöne Aussicht bewundert, super, gell? Waren Sie schon mal in Paris, da ist es ja auch so romantisch...?" Das wäre die diskrete Variante. Viel lieber werden aber direkt persönliche Gemeinsamkeiten benannt und erörtert. Das Gegenüber hat einen Fahrradhelm in der Hand: die ideale Überleitung zum Loblied auf das eigene Motorrad. Das angesprochene Pärchen erwartet unverkennbar ein Baby: die perfekte Gelegenheit, direkt vom eigenen Notkaiserschnitt vor 30 Jahren ("Sie werden sehen, man übersteht alles. Aber schön, nein schön war das nicht.") und dem nun bevorstehenden Enkelglück in der Heimat zu erzählen. Hinterher sind die Kontaktfreudigen stets beseelt - und freuen sich schon darauf, daheim allen haarklein von den spannenden Urlaubsbekanntschaften zu berichten.

Typischer Satz zum Personal: "Sagen Sie, das nette Paar aus 217, die wollten wir eigentlich beim Abendessen treffen, sind die schon abgereist?"

Typischer Satz zu anderen Gästen: "Gut, dass ich Sie sehe: Was ich Ihnen unbedingt noch erzählen wollte, als Sie vorhin weg mussten..."

In einem unbeobachteten Moment auf dem Zimmer... setzen sie sich ganz still auf den Balkon und genießen die Ruhe. Denn irgendwie ist Urlaub recht anstrengend. Sie fragen sich selbst immer, wieso eigentlich.

Bild: Illustration Jessy Asmus 17. August 2019, 08:572019-08-17 08:57:08 © SZ.de/dd/sks