bedeckt München 27°

Antarktis:Kreuzfahrtschiff auf Grund gelaufen

Die "Polar Star" befand sich auf dem Rückweg von der Antarktis nach Argentinien, als sie einen Felsen rammte.

Die 120 Menschen an Bord des Kreuzfahrtschiffes hatten Glück im Unglück: Niemand wurde verletzt, als die Polar Star einen Felsen rammte. Touristen und Besatzungsmitglieder befanden sich bereits auf dem Rückweg von der Antarktis nach Argentinien, als sich der Unfall ereignete.

Der Rumpf der Polar Star sei jedoch nicht ernsthaft beschädigt worden, teilte das argentinische Militär mit. Das Rettungs-Koordinationszentrum im chilenischen Punta Arenas wurde mit der Evakuierung des Schiffs beauftragt.

Die Polar Star war in der vergangenen Woche mit 85 Passagieren und 35 Besatzungsmitgliedern an Bord vom Hafen von Ushuaia in Südargentinien aus gestartet. Die meisten Besatzungsmitglieder waren nach Angaben des Veranstalters Philippiner, die Passagiere waren mehrheitlich US-Bürger, Kanadier, Briten und Australier. Reisen in die Antarktis wurden in den vergangenen Jahren immer beliebter.