Winfried Kretschmann im Interview "Alle wollen, dass ich weitermache"

Winfried Kretschmann hat für seinen Parteifreund und Weggefährten Dieter Salomon (links) in Freiburg Wahlkampf gemacht - trotzdem wurde Salomon klar abgewählt.

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Wie Baden-Württembergs grüner Regierungschef Kretschmann die Lage seiner Partei nach der Pleite in Freiburg einschätzt - und warum er selbst bereit wäre, noch einmal anzutreten.

Interview von Ferdos Forudastan und Josef Kelnberger

Winfried Kretschmann hatte schon entspanntere Zeiten in seinem Regierungssitz, der Stuttgarter Villa Reitzenstein. Dort empfängt Baden-Württembergs Regierungschef zum Gespräch über die Krise seiner grün-schwarzen Koalition, über die neue Generation von Konservativen und seine Zukunftspläne.

SZ: Herr Kretschmann, am 17. Mai werden Sie 70. Können Sie unbeschwert feiern, obwohl man Sie gerade aus dem Amt drängen will?

Winfried Kretschmann: Der Geburtstag ist ja erst mal ein persönliches Ereignis. Und ob man sich auf den 70. wirklich freuen kann? Danach geht man ...