bedeckt München 26°

Wahl in Österreich:Kanzler unter Populismus-Druck

Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, werden die Sozialdemokraten nach zehn Jahren das Kanzleramt räumen müssen.

(Foto: AFP)

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern begann als jugendlicher Erneuerer, doch dann stahl ihm ÖVP-Chef Sebastian Kurz das Image. Auch der Wahlkampf der SPÖ verläuft alles andere als glatt - aber es gibt kein Zurück mehr.

"Tschau, Baba, macht es gut", sagt der Kanzler, und bevor die Tür des weißen Tourbusses sich schließt, ruft er noch: "Ich muss weiter, meine Lieben." Wieder hat Christian Kern einen Wahlkampfauftritt hinter sich, ein Heimspiel diesmal für den Sozialdemokraten vor einem Einkaufszentrum im Wiener Arbeiterviertel Kagran. Viele Fans, viel Applaus, viele Selfies. Das tut gut, doch zum Verweilen bleibt kaum Zeit. Die Tage bis zur österreichischen Parlamentswahl am 15. Oktober sind gezählt, und bis dahin muss es weitergehen, immer weiter. Auch wenn es Richtung Abgrund geht.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Alexander von Humboldt
Der erste Klimaforscher
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen