Gretchen Whitmer:Diese Frau könnte Joe Biden nachfolgen

Lesezeit: 2 min

Gretchen Whitmer: Klarer Blick auf Rechtspopulismus: die Gouverneurin von Michigan, Gretchen Whitmer.

Klarer Blick auf Rechtspopulismus: die Gouverneurin von Michigan, Gretchen Whitmer.

(Foto: EVELYN HOCKSTEIN/REUTERS)

Sie hat eine Trump-Kandidatin besiegt und das Verbot von Abtreibungen: Gretchen Whitmer ist als Gouverneurin von Michigan wiedergewählt worden. Über ihre Agenda und die große Hoffnung der Demokraten.

Von Peter Burghardt

Wer drängt sich eigentlich bei den Demokraten auf, wenn Joe Biden irgendwann doch nicht mehr kann, will oder soll? Die Frage stellt sich der eine oder andere, obwohl der US-Präsident und seine Partei die Zwischenwahlen verblüffend gut überstanden haben. Biden wird bald 80 und will 2024 vielleicht noch mal antreten. Wo sind die Jüngeren? Wo sind die Frauen? Vizepräsidentin Kamala Harris ist bisher unauffällig. Romantiker träumen von Michelle Obama, aber die frühere First Lady scheint nicht ins Weiße Haus zurück zu wollen. Dann wäre da Gretchen Whitmer, 51, die Gouverneurin von Michigan.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Zur SZ-Startseite