bedeckt München 12°

Nach positivem Corona-Test:Melania Trump: "Uns geht es gut"

Kurz nach der Bekanntgabe des positiven Corona-Tests bei US-Präsident Trump und der First Lady meldet sich diese zu Wort. Der Leibarzt verspricht, dass Trump seinen Pflichten weiter nachkommt.

Von Xaver Bitz

Einen Monat vor der US-Wahl haben sich Präsident Donald Trump und First Lady Melania mit dem Coronavirus angesteckt. "Wir werden unsere Quarantäne und Erholung sofort beginnen. Wir werden das GEMEINSAM durchstehen", schrieb Trump am Freitagmorgen auf Twitter.

"Wie viel zu viele andere Amerikaner in diesem Jahr sind der Präsident der Vereinigten Staaten und ich in häuslicher Quarantäne, nachdem wir positiv auf Covid-19 getestet wurden. Es geht uns gut, und ich habe alle bevorstehenden Verpflichtungen abgesagt", schrieb First Lady Melania Trump, ebenfalls auf Twitter. "Passt bitte auf euch auf, und wir werden alle gemeinsam da durchkommen."

Sean Conley, der Leibarzt des US-Präsidenten teilte mit, dass es Donald und Melania Trump gut gehe. "Seien Sie versichert, dass ich erwarte, dass der Präsident während der Genesung weiterhin ohne Unterbrechung seinen Pflichten nachkommen wird." Er und das medizinische Team des Weißen Hauses würden wachsam sein. Conley machte deutlich, dass dem Präsidenten und der First Lady die Unterstützung einiger der "großartigsten" medizinischen Experten und Institutionen des Landes zur Verfügung stünden.

Das Wahlkampfteam von Joe Biden teilte zunächst nicht mit, ob der demokratische Herausforderer seit seinem gemeinsamen TV-Auftritt mit Trump am Dienstagabend auf das Virus getestet wurde. Trump und Biden hatten sich - wenngleich in einigem Abstand - 90 Minuten lang auf derselben Bühne befunden. Vor der Debatte waren beide noch einmal negativ getestet worden.

Nach der Bekanntgabe von Trumps Diagnose wünschten Staats- und Regierungschefs aus Europa und dem Nahen Osten Trump eine rasche Genesung. Der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert übermittelte für Kanzlerin Angela Merkel Genesungswünsche: "Ich sende Donald und Melania Trump all meine guten Wünsche", wird Merkel zitiert. "Ich hoffe, dass sie ihre Corona-Infektion gut überstehen und bald wieder ganz gesund sind." Großbritanniens Premierminister Boris Johnson sagte, er hoffe, dass sich der Präsident und seine Frau erholen. Johnson war selbst mit dem Virus infiziert und wurde gegen Covid-19 auf der Intensivstation behandelt. EU-Ratspräsident Charles Michel schickte Genesungswünsche per Twitter. Alle kämpften weiter gegen das Virus, jeden Tag - "egal wo wir leben." Dem schloss sich Israels Premier Benjamin Netanjahu an: "Wie Millionen von Israelis denken Sara (Netanjahus Ehefrau; Anm. d. Red.) und ich an Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump und wünschen unseren Freunden eine vollständige und schnelle Genesung", hieß es am Freitag auf dem Twitter-Account des israelischen Regierungschefs.

Trump wurde immer wieder vorgeworfen, die Gefahr durch das Virus nicht ernst zu nehmen. Er trägt in der Öffentlichkeit meistens keine Maske und hat sich mehrfach abfällig über das Maske Tragen seinen Herausforderer Biden geäußert - zuletzt in der Debatte am Dienstag. Das Weiße Haus führte als Begründung stets an, der Präsident und sein Umfeld würden regelmäßig auf das Coronavirus getestet.

Am Donnerstagabend war zunächst bekannt geworden, dass Trumps enge Beraterin Hope Hicks positiv auf das Virus getestet wurde. Trump selbst bestätigte die Infektion seiner Mitarbeiterin in einem Interview beim Sender Fox News und sagte, dass er und Melania getestet worden seien. Hicks war am Dienstag bei der TV-Debatte zwischen Trump und Biden in Cleveland vor Ort.

Der Newsletter zur US-Präsidentschaftswahl 2020

Alles Wichtige zur Wahl in den USA: in unserem Newsletter - jede Woche in Ihrem Postfach. Kostenlose Anmeldung: sz.de/usa-newsletter. Und per Push-Mitteilung über unsere Smartphone-App - hier geht es zur kostenlosen Installation. Sie nutzen unsere App bereits? Dann melden Sie sich hier für die Push-Mitteilung an.

Die Corona-Pandemie ist in den USA noch immer nicht unter Kontrolle. Am Donnerstag wurden erneut mehr als 45 000 Neuinfektionen gemeldet. Mehr als 7,2 Millionen Infektionen sind seit Beginn der Pandemie nachgewiesen worden. Mehr als 207 000 Menschen sind an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Mit Material der Agenturen AP und dpa

© SZ/ap/dpa
Zur SZ-Startseite
US-Wahl 2020: US-Präsident Donald Trump und Joe Biden beim ersten TV-Duell

TV-Duell in den USA
:Trump vs. Biden - der Faktencheck

Was steckt hinter den Attacken auf Bidens Sohn? Stimmt es, dass Briefwahl zu Wahlbetrug führt? Und wollen die Demokraten wirklich die Wahl stehlen? Die zentralen Aussagen von Trump und seinem Herausforderer im Check.

Von Sebastian Gierke

Lesen Sie mehr zum Thema