Treffen von Merkel und Seehofer:Ein Knaller im Truderinger Festzelt

Lesezeit: 5 min

Bierzeltauftritt von Merkel und Seehofer

Einmal sagt sie: "Was für ein Schatz ..." - Und man denkt, sie wird doch nicht ... Merkel und Seehofer in Trudering, in trauter Bierzelt-Zweisamkeit.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Beim Frühschoppen steigt das Bier in den Kopf, und der CSU-Chef wirbt für die Wiederwahl der Kanzlerin, die für ihn doch eine Rechtsbrecherin war. Über die Biegsamkeit zweier Machtpolitiker.

Von Nico Fried

Einmal, zweimal und noch mal. Die Kanzlerin ist wirklich hemmungslos. Viermal, fünfmal, ja, wie oft denn noch? Am Ende stehen acht Striche auf der Liste. Achtmal spricht Angela Merkel von der Bühne da oben Horst Seehofer da unten persönlich an, erwähnt ihn, lobt ihn, zitiert ihn, huldigt ihm, seiner CSU und seiner Staatsregierung. Manchmal sagt sie auch "lieber Horst Seehofer". Und einmal sagt sie sogar, man habe in den letzten Wochen doch gesehen, "was für ein Schatz ..." - und da denkt man, aber bitte, sie wird doch jetzt nicht? - "... was für ein Schatz Europa ist", sagt Merkel schließlich. Aber so richtig gewundert hätte es einen nicht mehr, wenn doch der CSU-Chef gemeint gewesen wäre.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Esther Perel
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
Herbst-Welle
Warum das Coronavirus immer weiter mutiert
Loving couple sleeping together; kein sex
Beziehung
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB