SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

US-Präsident Donald Trump nach dem Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un in Hanoi.

(Foto: dpa)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Fabian Swidrak

Der Tag kompakt

Trump und Kim brechen Gipfel ohne Ergebnis ab. Die Verhandlungen um die Denuklearisierung Nordkoreas enden früher als geplant. Dem US-Präsidenten zufolge scheitert eine Einigung vor allem an der Forderung Nordkoreas nach einer vollständigen Aufhebung der Sanktionen, berichten Christoph Giesen und Arne Perras. Statt einer Gipfel-Show braucht es mühsame Verhandlungen, kommentiert Paul-Anton Krüger. Eine Bildergalerie zum Treffen in Hanoi gibt es hier.

Israels Premierminister Netanjahu soll in drei Korruptionsfällen angeklagt werden. Die Vorwürfe lauten Bestechlichkeit, Bestechung und Untreue. Netanjahu und seine Familie sollen illegale Geschenke angenommen und versucht haben, die Berichterstattung über sich zu steuern. Der Premier steht nun massiv unter Druck - im April sind Parlamentswahlen. Die Details

Seehofer rechtfertigt Abschiebung von angeblichem Amri-Helfer. Dem Innenminister zufolge gibt es keine Nachweise für eine Beteiligung von Ben A. am Attentat auf dem Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016. Er sei aber als Gefährder eingestuft worden und vollziehbar ausreisepflichtig gewesen. Ben A. wurde kurz nach dem Anschlag nach Tunesien ausgeflogen. Zur Meldung

Pakistan will indischen Piloten freilassen. Premier Imran Khan spricht von einer "Geste des Friedens" im Konflikt um die Region Kaschmir. Der indische Pilot war am Mittwoch in Gefangenschaft geraten, nachdem pakistanische Kampfflieger zwei indische Flugzeuge abgeschossen hatten. Zur Nachricht

BMW und Daimler entwickeln gemeinsam selbstfahrende Autos. Die beiden Hersteller bauen ihre Zusammenarbeit aus, um Fahrassistenzsysteme für Autobahnen und das Parken zu entwickeln. Erst in dieser Woche hatten die Unternehmen eine gemeinsame Mobilitätsplattform angekündigt, in der die Carsharing-Dienste Drivenow und Car2Go aufgehen sollen. Von Max Hägler

So viel schneit es bei Ihnen. Mit diesem Mittwoch endet der meteorologische Winter, aber war der früher wirklich weißer? Unser Schnee-Check verrät es Ihnen für jeden Ort in Deutschland - meistens mit klarem Ergebnis.

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

"Was Handys angeht, ist Apple erledigt." Huawei, Xiaomi, Royole: Auf dem Mobile World Congress machen vor allem chinesische Hersteller auf sich aufmerksam. Designer Philippe Starck über einen Markt im Umbruch und das Zeitalter nach dem Smartphone. Interview von Caspar von Au

So könnte es im Brexit-Drama weitergehen. Im britischen Parlament gab es zuletzt einige Kehrtwenden um den Abschied von der EU, die Lage ist unübersichtlich. Was passiert, wenn Ende März die Austritts-Frist abläuft? Ein Überblick von Björn Finke

"Ein normaler Mensch wird kein guter Torwart, das ist klar." Sepp Maier ist für seine Erfolge bekannt und für seine massentauglichen Scherze beliebt. An diesem Donnerstag wird er 75 - und feiert fernab der Fußballwelt, die ihm fremd geworden ist. Von Maik Rosner

SZ-Leser diskutieren​

Wie beurteilen Sie Trumps Treffen mit Nordkoreas Machthaber? "Aus der Sicht von Nordkorea wäre ein Abrüstung seiner Atomwaffen nur sinnvoll, wenn die USA ihre Atomwaffen ebenfalls vernichten", schreibt old harold. Richtige Politiker würden solche Treffen vorher planen, "sodass diese relativ sicher mit einem Erfolg enden", meint Wach Sein. Das Treffen sei somit eher ein Erfolg für Kim und ein Misserfolg für Trump. Hans_im_Glueck findet, der Gipfel sei von beiden Seiten nur ein Manöver gewesen, um von den Problemen zuhause abzulenken: "Beide brauchen sich einander, um für die Welt wichtig zu erscheinen." Diskutieren Sie mit uns.