Europawahl Kurz sagt Auftritt in München ab

Kurz steht nach dem Ende seiner Koalition mit der FPÖ unter Druck und muss am kommenden Montag voraussichtlich ein Misstrauensvotum im Parlament in Wien überstehen.

(Foto: dpa)

Österreichs Kanzler kommt nicht zur Schlusskundgebung im Europa-Wahlkampf der Europäischen Volkspartei in München. Gründe wurden nicht genannt.

Von Nico Fried, Berlin

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird am Freitag nicht an der Schlusskundgebung im Europa-Wahlkampf der Europäischen Volkspartei (EVP) in München teilnehmen. Das wurde der Süddeutschen Zeitung am Freitag aus EVP-Kreisen bestätigt. Gründe wurden nicht genannt. Kurz steht nach dem Ende seiner Koalition mit der FPÖ unter Druck und muss am kommenden Montag voraussichtlich ein Misstrauensvotum im Parlament in Wien überstehen. Kurz sollte auf der Kundgebung in einer Fragestunde mit der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković auftreten. An der Veranstaltung nimmt neben dem EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil, deren Verhältnis zu Kurz seit der Flüchtlingskrise als belastet gilt. Es ist Merkels einziger Auftritt in Deutschland in diesem Wahlkampf.

Politik Europäische Union Wer wird Junckers Nachfolger?

Europawahl

Wer wird Junckers Nachfolger?

Schon vor dem zweiten TV-Duell debattieren in Brüssel die Kandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten. Deutliche Unterschiede zeigen sich - nicht nur inhaltlich. Die Bewerber im Überblick.   Von Leila Al-Serori, Matthias Kolb und Alexander Mühlauer