Reichsbürgerszene:Reich wird nur der falsche König

Peter Fitzek 2016 vor einem ehemaligen Krankenhaus in Wittenberg, 2017 wurde das "Königreich" von der Polizei geräumt.

Peter Fitzek 2016 vor einem ehemaligen Krankenhaus in Wittenberg; 2017 wurde das "Königreich" von der Polizei geräumt.

(Foto: Robert Michael/Imago)

Seit Jahren beschäftigt der Reichsbürger und selbsternannte König Peter Fitzek Verfassungsschutz und Justiz. Immer wieder untersagt die Finanzaufsicht seine Geldgeschäfte. Doch er macht einfach weiter - und expandiert nun sogar.

Von Iris Mayer, Wittenberg, und Antonie Rietzschel, Dresden

Der Eingang ins Paralleluniversum verbirgt sich am Ende einer Sackgasse im Wittenberger Ortsteil Reinsdorf. Gleich neben dem Werksverkauf der Fleisch- und Wurstwarenmanufaktur, die "Mittagstisch abwechslungsreich und täglich frisch" bietet, befindet sich hinter einem Tor mit tarnfleckgrüner Textilplane die Zentrale des "Königreichs Deutschland". Von diesem Fabrikhof aus steuert der Reichsbürger und selbsternannte König Peter Fitzek seine Welt, mit erdachter Rechtsordnung und Flagge, eigener Fantasie-Währung, Merchandise-Shop und handelsüblichen Verschwörungsmythen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungZukunft der Arbeit
:Hybrides Arbeiten stürzt die Arbeitswelt ins Chaos

Die Drei-Tage-im-Büro-Woche klingt wie ein super Kompromiss. Dummerweise funktioniert sie nicht. Chefs müssen das hybride Arbeiten dringend besser organisieren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: