Reichsbürger

Alles zur rechten Bewegung

Die "Reichsbürger" sind eine in Deutschland aktive rechte Bewegung. Mehrere Gruppen von Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern sind darin aktiv. Bundesweit sorgte die Bewegung etwa am 19. Oktober 2016 für Aufsehen, als ein "Reichsbürger" in Georgensmünd bei Nürnberg auf Polizisten schoss. Ein Beamter starb.

Neu-Ulm
:Steinwurf auf Grüne: Ermittler prüfen Umfeld des Tatverdächtigen

Bei einer Wahlkampfveranstaltung im September hatte ein Angreifer Katharina Schulze und Ludwig Hartmann ins Visier genommen. Inzwischen rechnen die Ermittler den Verdächtigen der "Reichsbürger"-Szene zu. Der Mann soll die Tat grundsätzlich eingeräumt haben.

Rechtsextremismus
:AfD-Politiker halten Kontakt zu Terrorverdächtiger

Laut Medienberichten haben drei AfD-Bundestagsabgeordnete Dauergenehmigungen zum Besuch der inhaftierten Birgit Malsack-Winkemann. Der ehemaligen AfD-Abgeordneten wird vorgeworfen, den Sturz des politischen Systems in Deutschland geplant zu haben.

SZ PlusExklusivWerteunion
:Der Mann an Maaßens Seite

Hans-Georg Maaßen könnte bald der erste Vorsitzende der Werteunion werden und die neue Partei in die wichtigen Landtagswahlen im Herbst führen. Dafür paktiert er ganz offen mit einem Mann, der angeblich schon die Verfassung für ein Deutschland nach dem Reichsbürger-Umsturz geschrieben hatte: Wer ist dieser Markus Krall?

Von Sebastian Erb, Jörg Schmitt, Katja Riedel, Sebastian Pittelkow

SZ PlusJustiz
:Der oberste Ermittler

Reichsbürger, Ukraine, Hamas: Jens Rommel soll neuer Generalbundesanwalt werden - und somit an den Kreuzungspunkten nationaler und internationaler Krisen arbeiten.

Von Wolfgang Janisch

Ermittlungen gegen "Gruppe Reuß"
:Erste Anklage nach großer Reichsbürger-Razzia erhoben

Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen 27 Tatverdächtige erhoben. Es geht auch um angebliche Pläne zur Erstürmung des Bundestags.

Ermittlungen gegen "Reichsbürger"
:Verschwörer, Waffen, Akten

Mehr als 425 000 Seiten Akten haben die Ermittler zusammengetragen, nun sollen 27 Beschuldigte der "Gruppe Reuß" vor Gericht. Dabei geht es auch um angebliche Pläne zur Erstürmung des Bundestags. Fragen und Antworten zu einem Mammutverfahren.

Von Sebastian Erb und Jörg Schmitt

SZ PlusErmittlungen gegen „Reichsbürger“
:Deutsche Armee Fraktion

Die mutmaßlichen Putschisten um Prinz Reuß wollten eigene „Heimatschutzkräfte“ aufbauen – mit 75 000 Mann unter Waffen. Davon waren sie weit entfernt. Doch Recherchen von SZ, NDR und WDR zeigen: Sie hatten offenbar mehr Mitstreiter aus Bundeswehr und Polizei als bislang bekannt.

Von Sebastian Erb, Sebastian Pittelkow, Jörg Schmitt

Polizeieinsatz
:Razzien bei "Reichsbürgern" in acht Bundesländern

Insgesamt stehen 20 Personen im Mittelpunkt der Durchsuchungen. Sie werden der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung verdächtigt. Im Zentrum steht ein Mann aus Bayern.

Wemding
:Angriff auf Journalisten bei "Reichsbürger"-Treffen in Schwaben

Bei einem bundesweiten Szenetreffen in Wemding soll ein mutmaßlicher "Reichsbürger" einen Medienvertreter verletzt haben. Die Polizei durchsucht den Veranstaltungsort und nimmt eine Frau fest.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusExklusiv"Reichsbürger"-Ermittlungen
:Mit Bagger und Metallsonde

Ermittler suchen beim KSK in Calw nach vergrabenen Waffen und Munition. Ein Beschuldigter im Terrorverfahren um Prinz Reuß soll sie dort deponiert haben.

Von Sebastian Erb, Martin Kaul und Sebastian Pittelkow

SZ Plus"Reichsbürger"-Prozess
:Mehr als 14 Jahre Haft für Ingo K.

Bekannten erzählte er von Chemtrails und Echsenmenschen, Behörden schrieb er wirre Briefe. Als Polizisten vor seiner Tür standen, schoss er auf sie. Dafür wird der Extremist verurteilt.

Von Christoph Koopmann

Brandenburg
:Ein Toter und viele Fragen

Anderthalb Tage belagert die Polizei ein Haus im brandenburgischen Dorf Vieritz. Am Ende ist ein Mann tot. War er vielleicht ein Reichsbürger?

Von Jan Heidtmann

SZ PlusProzess
:Der Zorn der Selbstgerechten

Sie nannten sich „Vereinte Patrioten“, wollten mit Waffengewalt die Macht in Deutschland übernehmen, Karl Lauterbach entführen und dem Land wochenlang den Strom abdrehen. Jetzt stehen die fünf Angeklagten in Koblenz vor Gericht. Die Geschichte einer Verblendung.

Von Gianna Niewel und Annette Ramelsberger

SZ PlusAfD
:Vorwurf: Hochverrat

Wie weit die AfD abgedriftet ist, zeigt der Fall der früheren Abgeordneten Birgit Malsack-Winkemann.

Von Georg Mascolo

Das Politische Buch
:Bedrohliche Bastler

Die Gefahr durch "Reichsbürger" wächst. Wer sind diese Menschen eigentlich? Sophie und Christoph Schönberger beschreiben das Phänomen als Versuch der "Selbstermächtigung" - und schneiden an, wie das die Demokratie gefährdet.

Rezension von Christoph Koopmann

Neu-Ulm
:Polizei rechnet Steinwerfer der "Reichsbürger"-Szene zu

Der Verdächtigte soll inzwischen eingeräumt haben, bei einer Wahlveranstaltung der Grünen einen Stein in Richtung Katharina Schulze und Ludwig Hartmann geworfen zu haben. Auch über sein Motiv äußerte sich der 44-Jährige.

Wohnung aufgesprengt
:Münchner Polizei hebt privates Waffenarsenal aus

Ein Paar im Stadtteil Fasanerie hatte mehr als hundert Schusswaffen und Waffenteile sowie zentnerweise Munition in seiner Wohnung gebunkert.

Von Martin Bernstein

Geplante Lauterbach-Entführung
:Razzien gegen "Reichsbürger" - Verhaftungen in mehreren Bundesländern

Ein Beschuldigter soll sich bereit erklärt haben, sich an der geplanten Entführung von Gesundheitsminister Lauterbach zu beteiligen und dafür in Kroatien Schusswaffen zu besorgen.

Gericht in Regensburg
:Terrorverdächtiger Ex-Soldat scheitert mit Klage vor Gericht

Einem mutmaßlichen "Reichsbürger" aus Niederbayern wurde 2021 die Waffenerlaubnis entzogen. Als die Polizei kam, hatte er die Kampfgeräte schon entsorgt. Daraufhin wurde Zwangsgeld verhängt. Zu Recht, sagt der Richter.

SZ PlusProzess in Suttgart
:Hier regiere ich

Im April 2022 rücken Polizisten in Bobstadt aus, um Ingo K. eine Waffe abzunehmen. Sie umzingeln sein Haus, rufen - bis K. schießt. Jetzt steht er vor Gericht, und ja, er habe geschossen, sagt er, aber ein Reichsbürger sei er nicht. Szenen eines Schauspiels.

Von Christoph Koopmann und Benedikt Warmbrunn

Amtsgericht München
:Mutmaßlicher "Reichsbürger" untergetaucht, um Prozess zu entgehen

Die Geschichte um den Angeklagten Adolf T. begann relativ harmlos - mit einer fehlenden Corona-Maske in der Trambahn.

Von Susi Wimmer

SZ PlusDokumentation über "Reichsbürger"
:In erster Linie Gescheiterte

Arte zeigt "Innenansichten einer extremistischen Bewegung" und holt dafür sogenannte Reichsbürger vor die Kamera. Gute Idee?

Von Christoph Koopmann

SZ PlusRechtsextremismus
:Bayerns Verfassungsschutz nimmt AfD noch genauer unter die Lupe

Erstmals taucht die ganze Partei als Beobachtungsobjekt in einer Veröffentlichung des Geheimdienstes auf. Innenminister Herrmann sieht Bestrebungen, "dass die parlamentarische Demokratie abgeschafft wird".

Von Johann Osel

SZ PlusRechtsextremismus
:Gekommen, um zu schlichten

Wenn man wissen will, wie allgegenwärtig der Rechtsruck ist, sollte man mit Thomas Weidlich und John-Gerrit Roeder durch Brandenburg fahren. Sie werden gerufen, sobald es Probleme mit Rechtsextremen gibt. Und dann: Reden sie erst mal.

Von Jan Heidtmann (Text) und Friedrich Bungert (Fotos)

SZ PlusAmtsgericht München
:Gewalttätiger Impfgegner beschimpft Staatsanwalt

Der 24-Jährige hatte einen Reporter auf dem Marienplatz geschlagen und muss dafür zehn Monate ins Gefängnis. Beim Prozess kommt es zum Eklat.

Von Martin Bernstein

Unterstützung für rechtes Netzwerk
:AfD-Politikerin brachte "Reichsbürger" in den Bundestag

Wie sehr die frühere AfD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkemann in ein rechtes Netzwerk verstrickt war, zeigen Unterlagen des Bundesgerichtshofs, die jetzt öffentlich wurden.

Rechte Szene
:Reichsbürger-Propaganda in Münchner Briefkästen

Das Blatt und seine Macher kommen aus Mecklenburg-Vorpommern und sind dem dortigen Verfassungsschutz bekannt. In München wurden jedoch bislang keine Ermittlungen aufgenommen.

SZ Plus"Freiheit ist das Einzigste, was zählt"
:Das alles und noch viel mehr

Endlich wird im ZDF die Grenze des guten Geschmacks einmal überschritten: Jan Bonny lässt in einer Miniserie rechte Laienrevolutionäre und Reichsbürger die Machtübernahme proben.

Von Willi Winkler

Rechtsextremismus
:Nach Attacke auf BR-Journalisten: Münchner erneut vor Gericht

Der 24-Jährige muss sich wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung verantworten. Unklar bleibt, ob er auch Gesundheitsminister Holetschek angreifen wollte.

Von Martin Bernstein

Bei Vollstreckung des Haftbefehls
:"Reichsbürger" greift Polizisten mit Eisenstange an

Ein Paar aus dem Landkreis Lichtenfels hatte sich geweigert, Bußgeld zu bezahlen und sollte deswegen in Haft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz gegen den Mann.

SZ PlusSpionage und Staatsterrorismus
:Verfassungsschutz warnt vor "ernsthafter Bedrohung für Deutschland"

Der Inlandsgeheimdienst ist wegen massiver Einflussversuche von Russland, China und Iran alarmiert. Gefahren aus dem Inneren kommen vor allem von Rechten und "Reichsbürgern" - wie der Truppe um Heinrich Prinz Reuß.

Von Markus Balser und Christoph Koopmann

Rechtsextreme Umsturzpläne
:Drei weitere Festnahmen im "Reichsbürger"-Milieu

Das BKA wirft zwei Männern und einer Frau die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor. Sie sollen Teil der Verschwörung um den verhafteten Ideologen Heinrich Prinz Reuß sein.

SZ PlusGeplante Lauterbach-Entführung
:Jetzt soll alles nur ein Scherz gewesen sein?

Die Bundesanwaltschaft wirft vier Männern und einer Frau Hochverrat vor, weil sie die Regierung stürzen und den Gesundheitsminister entführen wollten. Die Verteidigung sagt: Alles nur Fantastereien. Aber einer hat bereits gestanden.

Von Annette Ramelsberger

Rechtsextremismus
:Prozess um Umsturzpläne und geplante Lauterbach-Entführung beginnt

Die Gruppe "Vereinte Patrioten" steht in Koblenz vor Gericht. Ihr wird vorgeworfen, eine inländische terroristische Vereinigung gegründet zu haben oder darin Mitglied gewesen zu sein. Der Gesundheitsminister wünscht sich "harte, gerechte Urteile".

Gefängniskrankenhaus Stadelheim
:Mutmaßlicher Putschist im Hungerstreik

Maximilian E. soll dem bewaffneten Arm der "Reichsbürger"-Gruppierung angehört haben, die mit Gewalt den Bundestag stürmen wollte. Sein Anwalt sagt: "Er leidet massiv unter der Haft."

Von Martin Bernstein

Wissenschaft
:Eine Podcast-Reihe gegen Verschwörungserzählungen

Aus "dem kleinsten Büro" der Bayerischen Akademie der Wissenschaften heraus befassen sich zwei Referentinnen mit alten und neuen Verschwörungsmythen. Manches darin ist erwartbar, anderes allerdings überrascht.

Von Jürgen Moises

Sicherheitspolitik
:"Letzte Generation" ist kein Fall für den bayerischen Verfassungsschutz

Von wegen "Klima-RAF" - der neue Bericht der Behörde sieht die Protestgruppe im bürgerlichen Milieu verankert. Die Zahl der "Reichsbürger" im Freistaat ist hingegen auf einen Rekordwert gestiegen.

Von Johann Osel

SZ PlusProzess gegen "Reichsbürger"
:"Jawoll. Guten Morgen erst mal, Herr Richter"

Ein SEK rückt in Boxberg bei einem mutmaßlichen "Reichsbürger" an, es soll ihm eine illegale Pistole abnehmen. Plötzlich fallen Schüsse. Zwei Stunden dauert das Feuergefecht, ein Polizist wird verletzt. Jetzt steht Ingo K. vor Gericht.

Von Christoph Koopmann

SZ PlusStrengere Regeln für Demonstrationen
:Bannmeile Autobahn

Von A wie Autobahnblockaden bis Z wie "ziviler Ungehorsam": Neue Protestformen sind eine Herausforderung für die Polizei. In einigen Bundesländern reagiert die Politik mit schärferen Gesetzen.

Von Ronen Steinke

Reichsbürger
:Fünf Prozent haben ähnliches  Gedankengut

Laut einer Studie der CDU-nahen Konrad Adenauer Stiftung vertreten fünf Prozent der Deutschen Gedankengut, das der Reichsbürgerbewegung nahesteht. Die Umfrage zeige, dass jeder 20. Deutsche der Überzeugung sei, "Deutschland werde immer noch von den ...

SZ PlusDurchsuchung
:"Reichsbürger"-Razzia in München: Wen die Ermittler ins Visier nahmen

Am Mittwoch durchsucht die Polizei die Wohnung von Ralph T. Niemeyer - während dieser sich in Moskau als Vertreter der deutschen Opposition geriert.

Von Martin Bernstein
00:52

SZ PlusExklusiv"Patriotische Union"
:Schüsse bei erneuter Razzia in "Reichsbürger"-Fall

Bei Ermittlungen im Umfeld des im Dezember aufgedeckten "Reichsbürger"-Netzwerks schießt ein Mann auf Einsatzkräfte. Jetzt wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Auch über die mutmaßliche Terrorgruppe gibt es neue Details.

Von Florian Flade, Christoph Koopmann, Sebastian Pittelkow und Katja Riedel

Innere Sicherheit
:Behörden entwaffnen 71 mutmaßliche Extremisten

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 296 Waffen entzogen, teilt das Innenministerium mit. In 42 Fällen wurde ein Waffenbesitzverbot verhängt.

Amtsgericht Ebersberg
:"Verkehrsminister" auf der Anklagebank

Ein scheinbar ehemaliges Mitglied der sogenannten Reichsbürger-Szene muss sich in Ebersberg vor Gericht verantworten. Dort wird deutlich, dass der 62-Jährige offenbar noch immer mit dem Gedankengut der fiktiven Regierung sympathisiert.

Von Andreas Junkmann

Razzia nach Hass-Botschaft
:Polizei verhaftet Reichsbürger - und fördert ein ganzes Waffenarsenal zutage

Weil der 55-Jährige die Polizistenmorde von Kusel in sozialen Medien gelobt haben soll, durchsuchen Ermittler dessen Wohnung in Neuhausen. Der Mann besaß Armbrust, Pistole und drei scharfen Handgranaten.

Von Joachim Mölter

Rechtsextremismus
:Razzia beim Reichsbürgerkönig

Peter Fitzek liefert sich seit Jahren ein Katz-und-Maus-Spiel mit Finanzaufsicht und Strafverfolgungsbehörden - nun hat die Polizei die Räume seiner "Gemeinwohlkassen" durchsuchen und versiegeln lassen. Seine Unterstützer sagen, die Vorwürfe seien haltlos.

Von Iris Mayer

Hausdurchsuchungen
:Razzia bei "Reichsbürger"

Polizei durchsucht Objekt im Landkreis, Szene in der Region wächst.

Von Benjamin Engel

SZ PlusKriminalität
:Die Umsturzfantasien der "Reichsbürger"

Sechs Männer aus der Oberpfalz und Oberbayern sollen eine Sabotage des Stromnetzes erwogen haben. Gegen sie wird nun ermittelt. Was bislang über die Gruppe bekannt ist.

Von Johann Osel

Hausdurchsuchungen
:Stromausfall geplant: Razzia bei "Reichsbürger"-Szene

Ermittler haben am Mittwoch mehrere Gebäude in der Oberpfalz und in Oberbayern durchsucht. Die sechs Beschuldigten sollen einen großflächigen Stromausfall geplant haben, um dadurch einen politischen Umsturz in Deutschland zu ermöglichen.

Staatsschutz ermittelt
:"Reichsbürger" schießt Stahlkugeln auf Polizisten

Die Beamten sind zufällig an einer Tankstelle vor Ort, als die Kugeln vorbeirauschen. In der Wohnung des Tatverdächtigen finden sie eine Reichskriegsflagge und eindeutige Schriftstücke.

Gutscheine: