Katholische Kirche und Homosexualität:"Ich bin 45 Jahre alt, ich bin katholischer Priester und ich bin schwul"

Lesezeit: 2 min

Katholische Kirche und Homosexualität: Zaghaftes Statement: Nachdem der Bundestag 2017 über die "Ehe für alle" entschieden hatte, wurde in Köln vor der Kirche Groß St. Martin die Regenbogenfahne gehisst.

Zaghaftes Statement: Nachdem der Bundestag 2017 über die "Ehe für alle" entschieden hatte, wurde in Köln vor der Kirche Groß St. Martin die Regenbogenfahne gehisst.

(Foto: Oliver Berg/dpa)

Ihre sexuelle Identität hielten sie oft lange geheim: Jetzt haben sich 125 Mitarbeitende der katholischen Kirche als queer geoutet. Sie wollen damit auch auf Diskriminierung an ihrem Arbeitsplatz aufmerksam machen.

Von Annette Zoch, München

"Wenn alle schweigen, wird sich nie etwas ändern", sagt Jan Korditschke, Jesuitenpater und Seelsorger aus Schleswig-Holstein. "Ich bin 45 Jahre alt, ich bin katholischer Priester und ich bin schwul." Seine sexuelle Identität habe er lange geheim gehalten, sagt er in dem Video-Statement in der ARD-Mediathek. Dies habe ihn aber auch sprachlos gemacht über alle Fragen nach Beziehungen und Intimität. Ann-Cathrin Röttger, Angestellte des Bistums Osnabrück, lebt seit vielen Jahre mit einer Frau zusammen. "Ich hoffe, dass es irgendwann möglich sein wird zu sagen, ich bin lesbisch und ich mache trotzdem meinen Job", sagt sie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite