SZ-Podcast "Auf den Punkt" Angriff auf den Staatstrojaner

Gegen den sogenannten Staatstrojaner mehren sich gerade die Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht. Wie berechtigt die Sorgen sind und wie aussichtsreich die Klagen, erklärt SZ-Korrespondent Wolfgang Janisch in diesem Podcast.

Es hat eigentlich einen ganz harmlosen Namen, das "Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens". Das Gesetz wurde vor fast einem Jahr mit den Stimmen der Großen Koalition verabschiedet. Es erlaubt Strafverfolgern bei Verdachtspersonen Software auf Smartphones, Tablets und Computer zu spielen, um dadurch Zugriff auf die Kommunikation dieser Geräte zu bekommen. Kritiker sagen Staatstrojaner dazu. So kann der Staat mitlesen, mithören und Daten kopieren. Nun mehren sich die Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht. Wie berechtigt die Sorgen sind und wie aussichtsreich die Klagen, erklärt SZ-Korrespondent Wolfgang Janisch in diesem Podcast.

Weitere Themen: Urteil zum Missbrauchsfall von Staufen, Räumung am Frankfurter Flughafen, Bundesregierung will schneller Investitionen aus dem Ausland prüfen.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.