Oskar Lafontaine im Interview:"Ich frage mich, ob es besser gewesen wäre, in der SPD zu bleiben"

Lesezeit: 5 min

Oskar Lafontaine im Interview: "Wenn ich noch in der SPD wäre, müsste ich jetzt wieder austreten": Oskar Lafontaine hat die von ihm mitbegründete Linke verlassen.

"Wenn ich noch in der SPD wäre, müsste ich jetzt wieder austreten": Oskar Lafontaine hat die von ihm mitbegründete Linke verlassen.

(Foto: Oliver Dietze/dpa)

Oskar Lafontaine über die Gründe für seinen Austritt aus der Linkspartei, die Zustände im Saarland und seine Erfolge beim Pilze sammeln.

Interview von Boris Herrmann und Gianna Niewel, Frankfurt

SZ: Herr Lafontaine, beide Parteien, deren Vorsitzender Sie einmal waren, haben Sie im Streit verlassen, nach der SPD jetzt auch noch die Linke. Warum fällt es Ihnen so schwer, im Guten zu gehen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Zur SZ-Startseite