Prozess gegen Strache:"Welches Gesetz brauchst Du?"

Ibiza-Korruptionsprozess in Österreich

Zwei ungleiche Männer auf der Anklagebank: Österreichs Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache (links) und der Unternehmer Walter Grubmüller müssen sich vor dem Landesgericht Wien verantworten.

(Foto: Georg Hochmuth/dpa)

In Wien geht der Korruptionsprozess gegen den ehemaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache zu Ende. Das Urteil wäre das erste in den Ermittlungen nach der Ibiza-Affäre - und könnte Signalwirkung haben.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Heinz-Christian Strache und sein Freund Walter Grubmüller sind ein seltsames Paar, wie sie da, leicht gekrümmt, nebeneinander auf der für Angeklagte reservierten, schmalen Holzbank im Großen Schwurgerichtssaal hocken. Ein gescheiterter Politiker, der noch vor zwei Jahren Vizekanzler der Republik war und über einen großen Apparat an Mitarbeitern und Möglichkeiten verfügte, nun aber keinen festen Job und Geldprobleme hat. Seit seinem Sturz nach dem Ibiza-Skandal arbeitet Strache vergeblich an seinem Comeback und gibt sich doch in der Öffentlichkeit so selbstbewusst wie ein Star auf Kurzurlaub.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reisetipps
Urlaub für Kurzentschlossene
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB