Interview:"Wir stellen uns auf alle Sicherheitsszenarien ein"

Lesezeit: 3 min

Interview: "Wir tun alles dafür, immer vor der Lage zu sein. Das gibt uns eine gewisse Gewähr, aber keine absolute Sicherheit": Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD).

"Wir tun alles dafür, immer vor der Lage zu sein. Das gibt uns eine gewisse Gewähr, aber keine absolute Sicherheit": Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD).

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius über die Schwierigkeiten beim Schutz von Unterseekabeln, Offshore-Windparks oder der neuen Flüssiggasterminals an den deutschen Küsten.

Interview von Constanze von Bullion

Die Anschläge auf russische Gaspipelines in der Ostsee haben die Sicherheitsbehörden aufgeschreckt. Wer schützt eigentlich lebenswichtige Infrastruktur, Unterseekabel, Offshore-Windparks oder die geplanten neuen Flüssiggasterminals an deutschen Küsten? Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) über das Leben mit der Verwundbarkeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Zur SZ-Startseite