Niederlage der Republikaner:Ausgerechnet Alabama

Lesezeit: 10 min

State of Alabama holds special US Senate election on December 12

Roy Moore, der Kandidat der Republikaner, auf dem Weg zum Wahllokal. Ein paar Stunden später wollte er nicht glauben, dass er verloren hatte.

(Foto: Jim Watson/AFP)

Als wären hier Engel im Spiel: Die Hochburg der Republikaner in den Südstaaten wählt einen Demokraten. Über einen besonderen Tag in einem eigentlich erzreaktionären Teil Amerikas.

Von Hubert Wetzel

Am Ende war Gott wohl anderer Meinung. Dabei hatten Carol und Sharon gebetet, eine ganze Stunde lang, bevor die Wahllokale zumachten, von sechs bis sieben Uhr am Abend. Sie hatten die Augen geschlossen, die Hände gefaltet und Gott um Beistand angefleht gegen die Feinde des Glaubens. "Im Namen Jesu, Herr, unser Gott, im Namen Jesu, Herr, unser Gott, im Namen Jesu, Herr, unser Gott", hatten sie gemurmelt, schnell und immer wieder, bis ihre Rede so unverständlich wurde, dass wohl nur Gott sie noch verstand.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Zur SZ-Startseite