SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Morgen: Es werde diesmal nicht "das übliche Abklappern" der Themen geben, heißt es vorab zu Scholz' Rede vor den Vereinten Nationen. Am Montag flog der Kanzler nach New York.

Es werde diesmal nicht "das übliche Abklappern" der Themen geben, heißt es vorab zu Scholz' Rede vor den Vereinten Nationen. Am Montag flog der Kanzler nach New York.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Leopold Zaak

Was heute wichtig ist

Scholz spricht vor UN-Versammlung. Der ukrainische Präsident Selenskij will per Video vor den Vereinten Nationen sprechen, Kreml-Chef Putin schickt Außenminister Lawrow nach New York. Und wegen des Todes der Queen kommt es zur Ausnahmesituation, dass der deutsche Kanzler in der Nacht zum Mittwoch vor dem US-Präsidenten ans Rednerpult tritt. Er will wohl vor allem um jene - auch demokratische - Staaten werben, die sich weit weniger eindeutig gegen Russland und seine Verbrechen in der Ukraine positionieren. Zum Artikel (SZ Plus)

Baerbock wirft Russland Angriff auf Fundamente der Vereinten Nationen vor. Vor ihrer Reise zur Generalversammlung in New York hebt die Bundesaußenministerin die Rolle der Vereinten Nationen bei der weltweiten Krisenbewältigung hervor. Die Ukraine dringt nach eigenen Angaben im Gebiet Luhansk weiter vor. In zwei Separatistengebieten beginnt eine Kampagne für einen schnellen Beitritt zu Russland. Zum Liveblog

Europäischer Gerichtshof entscheidet über deutsche Vorratsdatenspeicherung. An diesem Dienstag entscheidet der Europäische Gerichtshof, ob die deutsche Vorratsdatenspeicherung mit EU-Recht vereinbar ist. Fachleute gehen davon aus, dass zumindest große Einschränkungen verfügt werden. Allerdings könnten auch Spielräume für eine nationale Regelung bleiben - und damit Raum für Debatten in der Ampelkoalition. SPD-Innenministerin Faeser will das Instrument zurück, um Kindesmissbrauch zu bekämpfen. Grüne und FDP sind dagegen. Zum Artikel

Habeck sieht Chance, "gut über den Winter zu kommen" Das hätte er so vor ein paar Monaten noch nicht gesagt, gibt sich der Wirtschaftsminister trotz eingestellter russischer Gaslieferungen optimistisch. Es müsse aber viel Energie gespart werden und man brauche "ein bisschen Glück mit dem Wetter". Die deutschen Gasspeicher sind mittlerweile zu mehr als 90 Prozent gefüllt. Zum Liveblog

Hansi Flick: "Es ist besser, bei Spielern erst Selbstvertrauen aufzubauen" Die Spiele in der Nations-League in den kommenden Tagen markieren für Fußball-Bundestrainer Hansi Flick den Auftakt zur Vorbereitung für die WM in Katar im Winter. Im Interview spricht er über Unterschiede zwischen seiner Arbeit und der seines Vorgängers Jogi Löw, er erläutert, warum er den ewigen Bayern-Co-Trainer Hermann Gerland in sein Team geholt hat und erklärt, warum er nicht gern "Bundestrainer" genannt wird. Zum Interview (SZ Plus)

Schätzung: Auf der Erde leben 20 Billiarden Ameisen. Forschern zufolge entspricht das einer Biomasse von zwölf Megatonnen Kohlenstoff. Das ist mehr als die Biomasse aller Vögel und Säugetiere - mit Ausnahme des Menschen - zusammengerechnet. Entsprechend gewaltig ist der Einfluss der Ameisen auf den Planeten. Die meisten Ameisen gibt es demnach in den Tropen und in den Subtropen. Dort leben auch die meisten verschiedenen Arten. Zum Artikel

In reichen Ländern häufen sich Fälle von Kinderlähmung. New York hat wegen des Poliovirus den Notstand erklärt, auch in London und Jerusalem taucht der Erreger wieder auf. Große Ausbrüche sind wegen der hohen Impfquoten zwar unwahrscheinlich, jedoch sind einzelne Gemeinden stärker davon betroffen, weil dort nur wenige Menschen geimpft sind. Zum Artikel (SZ Plus)

Weitere wichtige Themen:

Bester Dinge

Tür an Tür. Vorsicht bei der Küchenplanung: In Lörrach wird eine Frau von ihrer automatisch öffnenden Spülmaschine eingesperrt. Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema