SZ am Abend:Nachrichten am 09. August 2021

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Nachrichten kompakt

Weltklimarat: Zwei-Grad-Ziel droht unerreichbar zu werden. Der Weltklimarat IPCC warnt in seinem sechsten umfassenden Bericht, dass es bald unmöglich sein wird, die Erwärmung der Erde unter zwei Grad, geschweige denn 1,5 Grad Celsius zu halten. Es müsse deshalb umgehend begonnen werden, die Treibhausgasemissionen schnell und drastisch zu reduzieren. Die Extreme verschärfen sich, Dürren und Starkregen werden häufiger. Dennoch bleibe Gestaltungsspielraum, wenn man jetzt handelt. Zum Artikel

Flutkatastrophe: Laschet fordert Hilfsfonds von 20 bis 30 Milliarden Euro. Die Unwetterschäden in NRW belaufen sich auf mehr als 13 Milliarden Euro, sagt der Ministerpräsident im Landtag. Die Schäden in Rheinland-Pfalz seien mindestens ebenso hoch. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder wollen den Fonds am Dienstag auf den Weg bringen. NRW will künftig auch ein neues Hochwasser-Prognosesystem für kleine Flüsse entwickeln. Zum Artikel

Fast eine Viertelmillion neue Binnenflüchtlinge in Afghanistan. Die UN-Agentur zur Koordinierung humanitärer Hilfe beziffert die Zahl auf etwa 244 000 - mehr als vier Mal so viel wie im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Der Großteil der Binnenflüchtlinge floh demnach aus Provinzen im Nordosten und Osten vor bewaffneten Kämpfen. Die Taliban haben mittlerweile sechs Provinzhauptstädte unter ihrer Kontrolle, darunter die Großstadt Kundus im Norden. Zum Artikel

Sommer in Griechenland wird zum Albtraum. Erst steigen die Corona-Zahlen, dann stehen die Wälder in Flammen. Aber in der größten Not zeigt sich: Das Land hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Zum Artikel (SZ Plus)

Katholischer Priester in Frankreich getötet aufgefunden. Berichten zufolge ist der tote Geistliche in der Ortschaft Saint-Laurent-sur-Sèvre in den Räumen einer Missionsbruderschaft entdeckt worden. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen 40-Jährigen handeln, der bereits im vergangenen Jahr einen Brand in der Kathedrale von Nantes gelegt hatte. Der Mann habe sich gestellt. Zum Artikel

Bundestagswahl 2021

Wie die CDU im Wahlkampf den Hebel umlegen will. In der Partei haben sie lange gedacht: Wenn sich nur genug Bürger ein Bild von ihrem Kanzlerkandidaten gemacht haben, wird er in der Wählergunst gewinnen. Das Gegenteil ist passiert. Jetzt versucht Laschet, sich als Macher in der Flutkatastrophe und in der Corona-Krise zu profilieren. Zum Artikel

Laschet will Corona-Testpflicht ausweiten. Vor dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag hat der NRW-Ministerpräsident ein Paket mit Maßnahmen vorgestellt. Nach seinem Plan sollen künftig überall, wo Fremde in Innenräumen aufeinandertreffen, Tests nötig sein. Zum Artikel

CDU, SPD und FDP in Sachsen-Anhalt einigen sich auf Koalition. Man habe "sehr intensiv" miteinander verhandelt, sagte der Landesvorsitzende der CDU, Sven Schulze. Am 16. September soll ihm zufolge die Wahl des Ministerpräsidenten stattfinden. Über den Entwurf des Koalitionsvertrags müssen bei CDU und SPD jetzt noch die Mitglieder entscheiden, bei der FDP ein Parteitag. Zum Artikel

Auf welche Schwierigkeiten Superministerien stoßen. Klimaschutz und Digitalisierung sind die Megathemen für eine neue Regierung. Aber braucht es dafür Ministerien mit enormen Sonderkompetenzen, wie es Grünen und FDP vorschwebt? Zum Artikel

Das hat heute viele interessiert

Vor dem Lokdown. Schon von dieser Woche an drohen Deutschland die härtesten Streiks im Schienenverkehr seit Jahren. Warum der Tarifstreit ausgerechnet in der Ferienzeit eskaliert, und womit Pendler und Urlauber jetzt rechnen müssen. Zum Artikel

Bachs Machtpläne entfalten sich. Der Präsident öffnet in der Blase von Tokio ein Einfallstor, um das IOC mit einem persönlichen Netzwerk zu durchsetzen - und im Alleingang ganze Sportarten aus dem Programm zu schmeißen. Zum Artikel

Gerechtigkeit für Geimpfte. Die Mehrheit darf nicht darunter leiden, wenn eine Minderheit zu träge ist, sich mit dem Thema Impfung zu beschäftigen. Insofern handeln Gastwirte und Veranstalter richtig, wenn sie nur noch Geimpfte einlassen. Zum Kommentar

Zu guter Letzt

"The Rock" duscht dreimal am Tag. Dwayne Johnson ist ein Fels in der Brausebrandung und Fritz Wepper gesteht, vor vielen Jahren eine Affäre mit Iris Berben gehabt zu haben. Die Nachrichten aus der Welt der Prominenz.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB