SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Spannungen in Korea

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un (links) 2018 bei einem Treffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in.

(Foto: Korea Summit Press/dpa)

Was wichtig ist und wird.

Von Philipp Saul

Was wichtig ist

Nord- und Südkorea stellen Verbindungskanäle wieder her. Südkoreas Präsident Moon Jae-in einigt sich mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un auf die Wiedereinrichtung der Kommunikationsverbindungen. Der Schritt könnte die bilateralen Beziehungen verbessern. Im vergangenen Jahr hatte der Norden einseitig alle Kommunikationskanäle zwischen den Regierungen und den Militärs beider Länder gekappt. Zum Artikel

USA beenden Kampfeinsatz im Irak. Vom Jahresende an wollen sich die Vereinigten Staaten auf die Ausbildung und Beratung der Sicherheitskräfte im Land konzentrieren und im Umgang mit der Terrormiliz Islamischer Staat unterstützen. Nach Angaben des Weißen Hauses sind derzeit etwa 2500 US-Soldaten im Irak im Einsatz. Experten rechnen nicht mit einem größeren Truppenabzug. Zum Artikel

Tunesiens Präsident verhängt Ausgangssperre nach Straßenkämpfen. Nachdem Präsident Saïed den Premierminister, den Verteidigungsminister und die Justizministerin entlassen hat, kommt es zu Ausschreitungen. Nachts soll ab sofort niemand mehr das Haus verlassen, tagsüber greifen Kontaktbeschränkungen. Zum Artikel

EXKLUSIV IG-Metall-Chef Hofmann kritisiert Steuerpläne von Union und FDP. "Die Berechnungen des ZEW-Instituts zeigen, dass Union und FDP vor allem hohe Einkommen entlasten und die Steuereinnahmen deutlich senken wollen", sagt Hofmann im Interview. Das nehme Handlungsfähigkeit etwa bei notwendigen Ausgaben für Bildung und Infrastruktur. "Als könnte man diese Zukunftsfragen durch Steuersenkungen für Besserverdiener lösen! Mit solchen Versprechen werden doch die Wähler veräppelt." Hofmann schlägt vor, kleinere Einkommen bis hin zur Mittelschicht mit 6000 Euro Brutto-Monatsverdienst um 400 bis 700 Euro im Jahr zu entlasten. Zum Artikel (SZ Plus)

Olympia 2021: Hockey-Herren gewinnen gegen Großbritannien. Nach Rückstand gewinnt die deutsche Nationalmannschaft noch mit 5:1. Die japanische Tennis-Favoritin Naomi Osaka scheitert überraschend schon im Achtelfinale. Flora Duffy gewinnt den Triathlon und holt das erste olympische Gold für Bermuda, der Deutschen Laura Lindemann fehlen 1:21 Minuten zur Medaille. Im Schwimmen gewinnt die 17-jährige Amerikanerin Lydia Jacoby überraschend über 100 Meter Brust. Carina Wimmer und Christian Reitz verpassen eine Medaille im Mixed-Wettbewerb mit der Luftpistole deutlich. Judoka Dominic Ressel gewinnt seinen Auftaktkampf. Zum Artikel

Außerdem wichtig:

Die News zum Coronavirus

USA verlängern Einreiseverbote. Die US-Regierung lässt Ausländer aus Europa und anderen Ländern weiterhin nicht einreisen. "Wegen der Delta-Variante werden wir die bestehenden Reisebeschränkungen an dieser Stelle beibehalten", sagt die Sprecherin des Weißen Hauses. Die USA führen außerdem eine Impfpflicht für medizinische Mitarbeiter der Krankenhäuser für US-Veteranen ein. Zum Artikel

Bericht: Spahn will Testpflicht im Reiseverkehr ausweiten. Künftig sollen sich Reisende unabhängig davon testen lassen, aus welchen Gebieten und mit welchen Verkehrsmitteln sie nach Deutschland kommen. Doch die Regierung ist uneinig. Vor allem Justizministerin Lambrecht hält eine umfassende Testpflicht offenbar für unverhältnismäßig. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 14,5. Zum Artikel

Bester Dinge

Äpfel für alle! In Chieming am Chiemsee laden Schilder dazu ein, sich an gemeindeeigenen Obstbäumen zu bedienen - und nicht nur dort. Zum Artikel

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB