SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Police action in Kongsberg

Mindestens fünf Menschen sind in Kongsberg nahe Oslo von einem Mann getötet worden.

(Foto: Hakon Mosvold Larsen/AFP)

Was wichtig ist und wird.

Julia Bergmann

Was heute wichtig ist

Mindestens fünf Tote bei Gewalttat in Norwegen. In der kleinen Stadt Kongsberg bei Oslo greift ein mit Pfeil und Bogen bewaffneter Mann an mehreren Orten Menschen an. Die Tat ereignet sich einen Tag vor dem Amtsantritt der neuen Regierung, doch noch ist völlig unklar, ob es einen Zusammenhang gibt. Die Polizei nimmt den Verdächtigen schnell fest. Sie spricht von einem Einzeltäter und prüft, ob ein terroristischer Hintergrund vorliegt. Zum Artikel

EXKLUSIV Viele Luftfilter-Studien sind von Herstellern gesponsert. 700 Millionen Euro haben Bund und Länder für mobile Luftreiniger in Schulen bereitgestellt - begleitet von massivem öffentlichen Druck. Ihr größter Verfechter ist ein Physiker aus München, der - entgegen der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts und anderer Experten - erklärt, dass die herkömmliche Lüftung über die Fenster nicht ausreiche. Doch die Forschungen, mit denen der Physiker das zu belegen sucht, sind methodisch fragwürdig. Zum Artikel

VW-Chef Diess erhöht den Druck auf Arbeitnehmer. Der Machtkampf zwischen Personal und Management eskaliert in Wolfsburg mal wieder. VW-Vorstandschef Diess hat den möglichen Abbau von 30 000 Stellen in den Raum gestellt. Die Pandemie, die Chipkrise, aber auch die Umstellung zur Elektromobilität bremsen die Nachfrage, insbesondere nach dem am Stammsitz in Wolfsburg hergestellten Golf. Zum Artikel

Streit über Nordirland spitzt sich zu. Die EU-Kommission will Großbritannien bei den Zollregeln entgegenkommen und zum Beispiel die Zahl der Lastwagen-Kontrollen an Nordirlands Häfen senken. Doch die Regierung in London stellt weitergehende Forderungen, die für die EU indiskutabel sind. Eskaliert der Disput, könnte Brüssel Strafzölle verhängen. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen

Nachrichten zur Regierungsbildung

Scholz nutzt Washington als Bühne. Auf seiner USA-Reise ist der Finanzminister mit Gedanken, Worten und Handy schon beim angestrebten neuen Job als Bundeskanzler - und in bester Stimmung. Am Donnerstagabend will der SPD-Politiker zurück in Berlin sein, am Freitag soll dann verkündet werden, ob aus den Sondierungsgesprächen offizielle Koalitionsverhandlungen werden. Niemand unter den Ampel-Sondierern ist so erfahren wie Scholz und er kann Grünen und FDP gute Angebote machen. Nur Scholz' Neigung, potenzielle Partner seine Überlegenheit spüren zu lassen, könnte nun noch eine Gefahr werden. Zum Artikel (SZ Plus)

EXKLUSIV Ein Dutzend wissenschaftliche Beiräte der Bundesregierung fordern mehr Klimaschutz. In einem offenen Brief, der am Mittwoch an die potenziellen Koalitionspartner versandt worden ist, fordern die Wissenschaftler, dass nachhaltige Entwicklung zum "prägenden und strukturierenden Leitmotiv" der neuen Legislaturperiode werden müsse. Die einzelnen Ressorts sollen besser kooperieren, das Bundeskanzleramt stärker steuern und die Verwaltung modernisiert werden. Zum Artikel (SZ Plus)

Bester Dinge

Helden in Strumpfhosen. Rugby-Spieler dürfen jetzt Leggings tragen. Eine längst überfällige Entscheidung - aber auch wirklich ein Fortschritt? Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner

Zum Newsletter anmelden
:Die wichtigsten Nachrichten des Tages

Alles, was Sie heute wissen müssen: Lesen Sie im kostenlosen SZ am Morgen & Abend Newsletter die Nachrichten des Tages, zusammengefasst und eingeordnet von der SZ-Redaktion.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB