bedeckt München 24°

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - Die Übersicht für Eilige

Abschlussrunde der Bremer rot-grün-roten Koalitionsverhandlungen

Carsten Sieling (SPD), Bürgermeister in Bremen, Kristina Vogt (r), Fraktionsvorsitzende Die Linke in Bremen, und Maike Schaefer, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in der Bremischen Bürgerschaft

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Erstmals Rot-Grün-Rot im Westen. Wochenlang wurde in Bremen der Koalitionsvertrag verhandelt. Heute wird die Vereinbarung vorgestellt. Investieren will die neue Regierung nicht zuletzt in die Bildung, in Kitas und Schulen, Integration und Inklusion. "Gut und konstruktiv" seien die Gespräche gewesen, so SPD-Landeschefin Sascha Karolin Aulepp. Von Peter Burghardt

Europas Spitzen suchen einen gemeinsamen Nenner. Die europäischen Staats- und Regierungschefs haben sich in der Nacht nicht auf neues Spitzenpersonal einigen können. Der von verschiedenen Regierungschefs vorgeschlagene Sozialdemokrat Timmermans wurde mehrheitlich abgelehnt. Vermittlungsversuche und neue Vorschläge von Ratspräsident Tusk schlugen bisher fehl. Zum Text

EXKLUSIV Unternehmen beantragen öfter Kurzarbeit. Die Konjunkturschwäche schlägt jetzt auf den Arbeitsmarkt durch. Aber im Vergleich zur großen Finanzkrise sind nur wenige Beschäftigte betroffen. Von Thomas Öchsner

EXKLUSIV Deutsche Banken streichen so viele Stellen wie nie zuvor. Angestellte im Bankensektor stehen vor harten Zeiten. Und der Druck auf die Institute steigt weiter, denn Technologiefirmen kapern ihre Geschäftsmodelle. Von Markus Zydra

Steinmeier kritisiert Italien für Umgang mit Kapitänin Rackete. Der Bundespräsident solidarisiert sich mit der Kapitänin des Flüchtlingsschiffs Sea Watch 3. Rackete steht auf Lampedusa unter Hausarrest; sie wurde festgenommen, weil sie ohne Genehmigung den dortigen Hafen angesteuert hatte. In Deutschland laufen mehrere Spendenaktionen, um ihr zu helfen.

Deutsche U21 verliert EM-Finale 1:2 gegen Spanien. Schon nach wenigen Minuten liegt das zuvor ungeschlagene Team von Trainer Stefan Kuntz hinten. Der Anschlusstreffer durch Amiri kommt zu spät. Von Sebastian Fischer

Was wichtig wird

Opec berät über Fördermengen. Das Ölkartell spricht in Wien darüber, ob es seine Produktion auch im zweiten Halbjahr 2019 begrenzen will. Experten gehen davon aus, dass die Ende Juni ausgelaufenen Produktionslimits verlängert und womöglich sogar verschärft werden. Was das für die deutschen Autofahrer bedeuten kann, erklärt Analyst Frank Schallenberger im Interview.

30. Jahrestag der ersten Loveparade. Am 1. Juli 1989 meldete DJ Dr. Motte eine Demonstration an und zog mit drei kleinen Wagen und knapp 150 Menschen über den Berliner Kurfürstendamm. Mit der Loveparade erschuf er ein Millionenspektakel. Am 24. Juli 2010 endete die letzte Loveparade in einer Katastrophe, als bei einer Massenpanik 21 Menschen starben. David Pfeifer über die Geschichte des Techno, die mit der Loveparade eng verknüpft ist.

Bahn legt Vorschläge für mögliche neue Trasse im Inntal vor. Das Unternehmen will fünf grobe Vorschläge für einen Verlauf der umstrittenen Neubaustrecke im bayerischen Inntal vorlegen. An dem Termin nehmen die Verkehrsminister des Bundes und Bayerns, Andreas Scheuer und Hans Reichhart (beide CSU), sowie Bayerns Bahnchef Klaus-Dieter Josel teil. Auch das Ergebnis einer Prüfung zur Modernisierung der bestehenden Bahnstrecke soll präsentiert werden.

Frühstücksflocke

Das lukrative Geschäft mit den (Nicht-)Hochzeitsbildern. Vor nahezu jedem Wahrzeichen in Paris sieht man asiatische Brautpaare vor der Kamera posieren. Meist haben sie noch gar nicht geheiratet, die Kleider sind geliehen, Fotografen und Stylisten von professionellen Agenturen aus Asien organisiert. Von Marlene Thiele