Leserdiskussion:Lobbyarbeit und Amthor: Welche Regeln braucht der Bundestag?

Justizministerin zieht Kandidatur für CDU-Vorsitz zurück

Der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor engagierte sich für ein Start-Up aus New York. Er hat dies bereits als "Fehler" bezeichnet.

(Foto: dpa)

Der Fall Amthor offenbare "nicht nur Schwächen der CDU, sondern auch, dass die Transparenzpflichten im Bundestag bei Weitem nicht ausreichen", kommentiert SZ-Autor Robert Roßmann.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB