bedeckt München 18°

Annegret Kramp-Karrenbauer:"Abrüstung ist richtig, eine realistische Vorsorge auch"

Interview CDU-Bundesvorsitzende Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer, 57, führt seit Juli 2019 das Wehrressort. Die CDU-Chefin hat Parteikollegin Ursula von der Leyen abgelöst. Von ihr hat sie eines der größten Rüstungsvorhaben der Bundeswehr geerbt: die Tornado-Nachfolge.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer über die Frage, warum sie alte "Tornado"-Jets durch "Eurofighter" und atombombenfähige "F-18" aus den USA ersetzen will, was sie mit Washington vereinbart hat und jetzt von der SPD erwartet.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) macht Druck bei der Entscheidung über einen Ersatz für die betagten Tornado -Kampfjets, die auch als Träger von Atombomben eingesetzt werden können. Sie will 45 US-Jets vom Typ F-18 anschaffen. Die SPD sperrt sich, die hiesige Industrie ist alarmiert. An diesem Mittwoch will die Ministerin im Verteidigungsausschuss für ihre Position werben. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung erklärt sie, warum sie an der atomaren Teilhabe festhält.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kinofilm 'Diego Maradona'
Mythos Maradona
"Es kommt einem Wunder gleich, dass er noch lebt"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
pest ungleichheit interview
Reichtum und Katastrophen
"Ungleichheit ist sehr widerstandsfähig"
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite