bedeckt München 16°

Sardinien:Vom Traumziel zur roten Zone

Italy Slowly Returns To Normality After The Covid-19 Pandemic

Leider nur ein Traum: Urlaub auf Sardinien wie hier in Porto Cervo ist derzeit nicht möglich.

(Foto: Emanuele Perrone/Getty Images)

Bars, Restaurants, Läden - alles offen. Sardinien galt schon fast als Covid-frei und bereitete sich auf den Sommer vor. Nun ist alles anders: Nirgendwo sonst in Italien breitet sich das Virus schneller aus. Was ist da schief gelaufen?

Von Oliver Meiler, Rom

Der Traum war so schön, so greifbar nah, dass er in den Köpfen vieler Sarden schon Wirklichkeit war. Der Traum von der Normalität. "Zona bianca", weiße Zone, fast ohne Corona. Fast. Im März ging auf Sardinien alles auf, und zwar nur auf Sardinien, weil nach dem komplizierten italienischen Ampelsystem mit seinen zwanzig Kriterien lediglich Sardinien die weiße Farbe verdient hatte, niedrigste Gefahrenstufe. Inzidenz: stabil unter 50. R-Wert: etwa 0,6. Belegte Intensivbetten: ein Dutzend. Ein paar Infektionsherde gab es noch, einen fand man auf La Maddalena. Aber sie waren eingekreist, unter Kontrolle, fast besiegt, hieß es.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
teaserbilder storytelling hassmessen
Messenger-Dienste
Gegen Telegram hilft nur eines: die App löschen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Europe, Italy, Amalfi Coast, Positano Beach at twilight (Rob Tilley / DanitaDelimont.com); Positano
Urlaub in Italien
Strand in Sicht
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Zur SZ-Startseite