Indien:Häuser aus Kuhmist

Cows on the streets of Varanasi, Uttar Pradesh, India MatthewxWilliams-Ellis YESPLEASE 1051_rf_24_mwe_18704

In Indien soll es etwa 300 Millionen Rinder geben, genau weiß das niemand. Aber sicher ist, dass ihr Mist Häuser warm hält und Böden trittfest macht.

(Foto: Matthew Williams-Ellis /imago images/UIG)

Eine indische Organisation stellt Ziegel aus Kuhfladen her - sie kosten eine Rupie das Stück. Das könnte vielen helfen in einem Land, in dem die Reichen immer reicher und die Armen immer mehr werden.

Von David Pfeifer, Delhi

Es ist natürlich lustig mit den Kühen in Indien, sie stehen und trotten überall herum, mitten auf der Straße, wenn man zum Beispiel aus Delhi raus will, in den Vorort Rohtak, etwa drei Stunden ruckelnd durch den Stadtverkehr und über den Zubringer, den die protestierenden Bauern immer noch blockieren. Rinder überall. Und hier soll es ja auch um Rinder gehen, beziehungsweise um das, was sie hinterlassen, um die Fladen - und wozu man sie brauchen kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Koalitionsverhandlungen
Was die Wirtschaft von den Ampel-Plänen hält
Herrsching,  Björn Vedder
Wohlstandsgesellschaft
"Wer reich ist, braucht den Staat und die Gemeinschaft immer weniger"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB