CDU-Parteitag in NRW:Ein kleiner Hieb zum Abschied

Lesezeit: 5 min

CDU-Parteitag in NRW: Für Hendrik Wüst läuft in Bielefeld alles glatt. Sein Vorgänger Laschet hatte die Nachfolge schon lange geregelt, allerdings anders im Detail.

Für Hendrik Wüst läuft in Bielefeld alles glatt. Sein Vorgänger Laschet hatte die Nachfolge schon lange geregelt, allerdings anders im Detail.

(Foto: Sascha Schürmann/AFP)

Armin Laschet war Wundermann und Pechmagnet. Mit seiner Ablösung als CDU-Chef von NRW durch Hendrik Wüst soll etwas Neues beginnen. Aber vorher lässt er sich feiern - und muss noch etwas loswerden.

Von Roman Deininger, Bielefeld

Er kommt beinahe unbemerkt in die Stadthalle Bielefeld, man könnte jetzt wieder ein paar Namen anderer Spitzenpolitiker aufzählen, denen das gewiss nicht passieren würde. Durch die Mitte der 659 Delegierten läuft er nach vorn in Richtung Bühne, wo er in wenigen Stunden den Vorsitz der nordrhein-westfälischen CDU an Hendrik Wüst übergeben wird. Es war lange geplant, dass Armin Laschet sich hier in Bielefeld aus der Landespolitik nach Berlin verabschiedet. In einem nicht ganz unwichtigen Detail musste Laschet den Plan allerdings ändern: Er verabschiedet sich nicht ins Kanzleramt, sondern in die hinteren Reihen des Bundestags.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfschaden
Gesundheit
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB