bedeckt München

Anschlag in Halle:Jetzt hör mal zu

neu_se3

Der Vorbeter der Synagoge sagt: "Ich habe gedacht, das ist eine Waffe, die schießt. Da ist eine Tür, die ist aus Holz. Das ist alles zu Ende gleich."

Im Prozess berichten die Zeugen, was am Tag des Anschlags in Halle hinter der Synagogentür passiert ist. Sie sitzen in einem Raum mit dem Täter. Sie können ihm nicht entkommen - aber er ihnen auch nicht.

Von Cornelius Pollmer und Annette Ramelsberger

Die Amerikaner unter ihnen haben am schnellsten verstanden, was los ist. Ein lauter Knall, kurze Pause, noch ein Knall. Gewehrfeuer. Ezra Waxman aus Boston sah seinen Freund an, der mit ihm in der Synagoge betete, der nickte leicht. "Ich sah die Augen meines Freundes, dann war alles klar." Das da draußen waren keine Silvesterkracher, auch nicht die Fehlzündungen eines Auspuffs. "Americans are more alarmed", sagt Waxman, 32. "We are familiar with mass shootings."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
young girl leaning on a fence looking into the distance waiting Norrtälje, Stockholm County, Sweden PUBLICATIONxINxGERxS
Kinder und Erziehung
"Am Schluss kommt alles auf den Tisch"
Wirecard
Catch me if you can
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Aktien
SZ-Magazin
So starten Sie an der Börse - und zwar ohne großes Risiko
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite