bedeckt München 11°

Öffnungsdebatte:"Wir müssen auch mehr darüber reden, was den Kindern guttut"

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, SPD, aufgenommen vor Beginn einer Kabinettssitzung im Bundeskanzleramt. Berl

"Wir müssen an die Eigenverantwortung und die Vernunft jedes einzelnen Menschen appellieren" sagt Familienministerin Franziska Giffey.

(Foto: imago images/photothek)

Familienministerin Giffey im Gespräch über flexible Lösungen, um Kitas und Kindergärten wieder zu öffnen und warum die Kleinsten die Krise besonders hart trifft.

Interview von Jan Heidtmann und Henrike Roßbach

Statt in ihrem Büro findet das Interview mit Franziska Giffey in einem Besprechungsraum statt. Dort ist der Tisch groß genug, um Abstand zu halten. Als die Ministerin den Raum betritt, erzählt sie erst mal, wie seltsam es für sie immer noch sei, niemandem mehr die Hand zu geben. Sie sei eigentlich eher ein Händeschüttel-Typ.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Manchester United v Chelsea - Premier League
Großbritannien
Der Fußballer, der Boris Johnson herausfordert
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Donald Trump
Amerika und Popkultur
Ist Trump Punk?
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Sitzung des bayerischen Kabinetts
Münchner Bühnen
Söder wird zum Totengräber der Kultur
Zur SZ-Startseite