bedeckt München 13°

Allgemeine Dienstpflicht:Ein soziales Pflichtjahr muss her

Bundesfreiwilligendienst

Nach der Aussetzung der allgemeinen Wehrpflicht im Jahr 2011 wurde der Bundesfreiwilligendienst ins Leben gerufen.

(Foto: Patrick Pleul/dpa)

Der gesellschaftliche Nutzen wäre die Kosten allemal wert - als Beitrag zu einer wehrhaften Demokratie.

Kolumne von Heribert Prantl

Dies ist ein Plädoyer für die Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht - aber einer ganz anderen Wehrpflicht, als es sie bis 2011 gab. Bis dahin war der Wehrdienst Pflicht und Regel; der Zivildienst war Ausnahme; den Zugang zu dieser Ausnahme musste man sich mit einer Gewissensprüfung erkämpfen. Das gilt es grundsätzlich zu verändern: Der Dienst müsste für junge Männer und Frauen zur allgemeinen Pflicht werden; und diese Pflicht sollte dann in der Pflege, im Naturschutz, in der Feuerwehr, im Katastrophenschutz - oder eben auch in der Bundeswehr geleistet werden können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Slowakei
Leben in der Pandemie
Warum Corona so anstrengend ist
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
The Mole, Pressebilder
Nordkorea
Zwei Männer gegen Nordkorea
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Zur SZ-Startseite