Markus Ferber, CSU

Der gebürtige Augsburger Markus Ferber, Jahrgang 1965, gehört dem Europäischen Parlament ebenfalls seit 1994 an - zum Zeitpunkt der Wahlen war er 29 Jahre alt. Dort ist er unter anderem Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung. Seit 1999 ist Ferber Vorsitzender der Europagruppe seiner Partei. Der Diplom-Ingenieur tritt bereits zum zweiten Mal als CSU-Spitzenkandidat für die Europawahl an, auch 2009 stand er ganz oben auf der Liste seiner Partei.

2010 brachte Ferber die Einführung von Intelligenztests für Einwanderer ins Gespräch, wofür er - auch parteiintern - heftige Kritik erntete.

Die Kritik kam am Wahltag prompt auch von den Wählern: Die CSU fuhr in Bayern eines ihrer schlechtesten Wahlergebnisse ein: 40,5 Prozent der Stimmen.

Bild: Getty Images 25. Mai 2014, 18:202014-05-25 18:20:06 © Süddeutsche.de/beitz/kjan