Verteidigungsministerin Lambrecht:Ungemütlicher könnte ein Start kaum sein

Lesezeit: 4 min

Verteidigungsministerin Lambrecht: Jeden Tag Materialkunde: Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) zu Besuch bei der Luftwaffe in Rostock-Laage.

Jeden Tag Materialkunde: Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) zu Besuch bei der Luftwaffe in Rostock-Laage.

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa)

Christine Lambrecht gilt als Allzweckwaffe der SPD. Nun hat sie mit dem Verteidigungsministerium ein Ressort übernommen, in dem Skandale und Konflikte lauern - und hat kaum Zeit, sich einzuarbeiten.

Von Mike Szymanski, Berlin

Es kann nicht schaden, wenn die Ministerin ein Gefühl dafür bekommt, was ein Soldat so alles aushält. Christine Lambrecht ist jetzt zuständig für die Frauen und Männer in der Bundeswehr, die in die Einsätze müssen. Also klopft Oberstleutnant Anja Buresch-Hamann, Kommandeurin des Logistikbataillons 172, die Lambrecht zu ihren Leuten geführt hat, mal beherzt auf die Brust eines Soldaten wie auf den Panzer einer Schildkröte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB