Brasilien:Präsident am Wendepunkt

Braucht neue Verbündete: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro.

Braucht neue Verbündete: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro.

(Foto: UESLEI MARCELINO/REUTERS)

Der Abgang der Armeeführung in Brasilien ist historisch beispiellos. Er könnte Jair Bolsonaro gefährden - oder nützen, wenn andere Generäle zu ihm stehen. Den Brasilianern droht neben der Covid-Katastrophe nun auch eine politische Krise.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Was an diesem historischen Dienstag in Brasilien passiert ist, bleibt auch einen Tag später geheimnisvoll: Sind die beiden Generäle und der Admiral aus eigenem Antrieb geschlossen von ihren Führungsposten bei Heer, Luftwaffe und Marine zurückgetreten? Oder hat der neue Verteidigungsminister die Befehlshaber rausgeworfen? Sicher ist nur: Dieser Abgang, egal von wem er ausging, ist beispiellos.

Zur SZ-Startseite
Brasilien: Präsident Jair Bolsonaro

SZ PlusBrasiliens Präsident Bolsonaro
:Volk, halt's Maul

Brasilien erlebt die schlimmsten Tage seit Beginn der Pandemie. Der Präsident aber äfft Covid-Kranke nach und schickt Kritikern die Polizei - zum Beispiel Youtube-Star Felipe Neto.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: