Frankreich:Ein Dorf, das von der Kernenergie nicht genug bekommt

Lesezeit: 11 min

Frankreich: Dass in Europa gerade die Strompreise so steigen, hat auch damit zu tun, dass viele Reaktoren in Frankreich stillstehen. In Dampierre laufen zur Zeit zwei von vier.

Dass in Europa gerade die Strompreise so steigen, hat auch damit zu tun, dass viele Reaktoren in Frankreich stillstehen. In Dampierre laufen zur Zeit zwei von vier.

(Foto: Alain Jocard/AFP)

Ein Atomkraftwerk im Vorgarten? In Dampierre haben die Bewohner damit kein Problem. Dabei sind Frankreichs Reaktoren so marode wie noch nie, das Land bereitet sich auf Stromausfälle vor.

Von Kathrin Müller-Lancé, Dampierre-en-Burly

Nicolas Mécheriki führt erst mal in sein Atelier, der Boden knarzt, der Kamin brennt, die Staffelei ist leer. Dafür ist alles andere voller Leinwände, die Wände, der Boden. Nicolas Mécheriki, graue Haare bis zu den Schultern, der Wollpulli etwas zu weit, geht zielstrebig zu zwei Bildern, die an der Wand lehnen. Das eine erinnert ein bisschen an Cézannes "Badende", nackte Männer und Frauen in einem Fluss, die pure Idylle, nur: Hinter ihnen sieht man dampfende Kühltürme. Das andere zeigt die vier Blöcke eines Atomkraftwerks bei Nacht, die Türme spiegeln sich im Wasser, über ihnen steigen Wolken aus Totenköpfen auf. "Das ist meine Form von Protest", sagt Mécheriki.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Man Relaxing At Home Talking To Partner On Smartphone; onlinedating
Liebe und Partnerschaft
»Zu viel Ehrlichkeit halte ich für ein Warnsignal«
Tourismus
"Die verkommenste Bude kann vier Sterne haben"
GPT-4
Die Maschine schwingt sich zum Schöpfer auf
Altwerden, Susanne Schneider
Leben und Gesellschaft
Wenn ihr wüsstet
Arbeit
Schluss mit dem Kaputtmachen!
Zur SZ-Startseite