Bundestag:Wie radikal ist die neue AfD-Fraktion?

Fraktionssitzungen im Bundestag

AfD-Bundesvorsitzender Tino Chrupalla (links) sowie die Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel und Alexander Gauland mit Mitgliedern der AfD-Fraktion Ende September in Berlin.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Unter die bekannten Scharfmacher haben sich seit der Bundestagswahl einige neue gemischt. Forscher fürchten einen weiteren Stresstest für das Parlament.

Von Markus Balser, Berlin

Wenn der neu gewählte Bundestag am Dienstag um elf Uhr zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentrifft, wird Hannes Gnauck keine Mühe haben, zu seinem Arbeitsplatz zu kommen. Der 30-Jährige ist für die AfD-Fraktion als Parlamentsneuling ins Reichstagsgebäude eingezogen und wird dann erstmals bei einer Plenarsitzung in den Reihen der AfD Platz nehmen. Derart freier Zugang zum Job ist für Gnauck allerdings nicht selbstverständlich. Bei seinem bisherigen Arbeitgeber, der Bundeswehr, sah das zuletzt anders aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB