bedeckt München
vgwortpixel

Tafeln:Es ist genug für alle da

Lebensmittelausgabe der Essener Tafel

Vor der Lebensmittelausgabe der Essener Tafel warten die Kunden.

(Foto: Insa Hagemann/laif)

Lebensmittel gibt es reichlich an der Tafel in Gelsenkirchen, in einer der ärmsten Städte Deutschlands. Das Problem, das die Konkurrenz unter den Ärmsten schürt, ist die Verbitterung.

Der Weg zur Tafel führt durch die Gabelsberger Straße. Die 300 Meter spröden Asphalts bieten Rat für jeden in Gelsenkirchen. Vorne im Bürokasten residiert das Amt für Wirtschaftsförderung, danach wartet, hinter rotem Gemäuer, die SPD auf ihre Genossen. Und gegenüber sitzen Verbraucherberatung und Gewerkschaft. Hierher kommt, wer noch Arbeit hat. Oder etwas Geld.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Weihnachten
Geschenke für den Kopf
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Tierliebe
Von Miezen und Menschen
Teaser image
Meditation
Der Weg zum besseren Ich
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns