bedeckt München 17°

Karneval:"Uns Hätz schleiht för Hanau"

In Köln weint der Dom, Düsseldorf zeigt den Rassismus als tödliche Waffe: Viele Jecken gedenken an Rosenmontag der Opfer von Hanau. Die Bilder.

Von Anna Ernst

11 Bilder

Carnival parade in Cologne

Quelle: Andreas Kranz/Reuters

1 / 11

Im Rheinland feiern Hundertausende Jecken den Rosenmontag. Nach dem Anschlag in Hanau fahren bei den Umzügen in Köln und Düsseldorf Mottowagen mit, die sich gegen Rassismus positionieren. In Köln lautet das diesjährige Motto "Et Hätz schleiht em Veedel" ("Das Herz schlägt im Viertel"). Daran angelehnt ist der erste Wagen, auf dem ein weinender Dom zu sehen ist, und die Aufschrift: "Uns Hätz schleiht för Hanau" (Unser Herz schlägt für Hanau).

Rosenmontag in Köln

Quelle: Roberto Pfeil/dpa

2 / 11

"Karneval ist bunt, nicht braun!", sagt der Kölner Zugleiter Holger Kirsch. "Mit dem zusätzlichen Wagen gleich zu Beginn des Rosenmontagszuges wollen wir an die Opfer der schrecklichen Tat von Hanau erinnern und zugleich ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit setzen." In Hanau selbst wurden die Faschingsumzüge abgesagt.

Rosenmontag in Köln

Quelle: Oliver Berg/dpa

3 / 11

In NRW spricht sich Innenminister Herbert Reul (CDU) dafür aus zu feiern - und trotzdem zu gedenken. Das sei durchaus miteinander vereinbar. "Wir dürfen auf keinen Fall vor den Typen in die Knie gehen", sagt er mit Blick auf rechtsextreme Attentäter. "Und deswegen wird Karneval gefeiert, auch wenn's die gibt. Und trotzdem sind wir in unserem Herzen bei den Familien und denen, denen das Leid zugefügt wurde." Reul selbst nimmt auf dem Wagen der Ehrengarde am Umzug in Köln teil.

Rosenmontag in Düsseldorf

Quelle: Bernd Thissen/dpa

4 / 11

In Düsseldorf gibt es ebenfalls einen Appell gegen Rassismus. Jacques Tilly steuerte den entsprechenden Wagen bei, der auf den NSU, den Mord an Walter Lübcke sowie die Anschläge in Halle und Hanau Bezug nimmt. "Unsere politischen Werte werden in ihrem Kern angegriffen, das kann der Düsseldorfer Karneval nicht verschweigen", sagt der Wagenbauer. "Wir machen nicht nur Schunkelei, sondern wir fangen ein, was die Menschen gerade fühlen."

Rosenmontag in Köln

Quelle: Roberto Pfeil/dpa

5 / 11

Doppelt Grund zum Feiern hat die Kölner Band "Bläck Fööss". Die wohl erfolgreichste Gruppe, die auf Kölsch singt, begeht ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum und fährt mit eigenem Wagen mit. Mit Songs wie "Mer losse d'r Dom en Kölle" hat sie den Karneval in NRW in den vergangenen Jahrzehnten wesentlich mitgeprägt.

Rosenmontag in Köln

Quelle: Roberto Pfeil/dpa

6 / 11

Auf dem Wagen der Aldstädter fährt auch in diesem Jahr der Bundesligaprofi Anthony Modeste (2. von rechts ) mit. Der FC Köln-Stürmer hatte sich bereits im vergangenen Jahr beim Rosenmontagsumzug feiern lassen. Damals mussten seine Fans noch auf eine Rückkehr in die 1. Bundesliga hoffen.

Rosenmontag in Mainz

Quelle: Andreas Arnold/dpa

7 / 11

Im Bett mit dem Deutschland-Chef von Nestlé: Beim Mainzer Fastnachtsumzug setzt sich ein Wagen kritisch mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) auseinander. Nestlé-Chef Marc-Aurel Boersch versucht das mit Humor zu nehmen und begleitete den Wagen des Mainzer Carneval-Vereins (MCV). Zusammen mit einer Gruppe von Beschäftigten schloss er sich seinem Pappmaché-Abbild an. In Abstimmung mit dem MCV hatte die Nestlé-Gruppe einen eigenen Wagen dabei. Ihre Botschaft: "Schatzi, es ist nicht so, wie es aussieht."

Rosenmontag in Mainz

Quelle: Andreas Arnold/dpa

8 / 11

Um 11 Uhr und 11 Minuten war der 69. Rosenmontagszug in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt gestartet. Die elf Motivwagen legen dort eine sieben Kilometer lange Wegstrecke durch die Mainzer Innenstadt zurück. Begleitet wurden sie von etwa 9500 Mitwirkenden, darunter mehr als 2100 Musiker. An den Straßen feierten trotz des Nieselregens Tausende unter dem Motto "Humor ist Meenzer Lebensart, mit Herz und Toleranz gepaart".

Rosenmontag in Düsseldorf

Quelle: Federico Gambarini/dpa

9 / 11

In Düsseldorf darf die misslungene Wahl in Thüringen beim Karneval nicht fehlen. Im braunen Sumpf in Thüringen heben FDP und CDU den rechten Arm von Björn Höcke zum Hitlergruß.

-

Quelle: Ina Fassbender/AFP

10 / 11

In weiteren Mottowagen stellten die Düsseldorfer den Machtkampf in der CDU als Sackhüpfen zwischen Jens Spahn, Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen dar. Bei der SPD schwenkten die neuen Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans ganz in Schwarz-Weiß ihre Fähnchen - Motto: "Wir bringen wieder Farbe in die SPD."

Carnival parade in Dusseldorf

Quelle: Thilo Schmuelgen/Reuters

11 / 11

Und dem grimmigen Coronavirus zeigt in Düsseldorf ein fröhlicher "Carnevals-Virus" eine lange Nase.

© SZ.de/dpa/rtr/epd/afis

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite