bedeckt München 26°

Religion - Eisenberg:Thüringen bekommt neue Synagoge: Neubau in Eisenberg geplant

Deutschland
Eine Nachbildung des jüdischen Leuchters Menora. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Eisenberg (dpa/th) - In Thüringen ist der Bau einer neuen Synagoge geplant. Das jüdische Gotteshaus soll im Spätsommer 2020 auf dem Gelände der Waldkliniken in Eisenberg (Saale-Holzland-Kreis) öffnen, teilte das Krankenhaus am Donnerstag mit. Der Bau werde als Pate vom Berliner Rabbiner Yitshak Ehrenberg begleitet. Details des Vorhabens sollen am 25. März vorgestellt werden.

"Ich freue mich außerordentlich über dieses sichtbare Zeichen aktiven jüdischen Lebens in unserem Freistaat und wünsche dem Bau gutes Gelingen", erklärte Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff (Linke). Es sei Ziel der Landesregierung, jüdisches Leben, jüdische Kultur und aktive Toleranz in Thüringen zu fördern.

Das Krankenhaus beherbergt ein Zentrum für Orthopädie, sowie Kliniken für Innere Medizin, Chirurgie und Anästhesie. Mit dem Synagogen-Neubau solle ein sichtbares Zeichen für ein offenes und tolerantes Thüringen gesetzt werden, hieß es. Im Freistaat gibt es nach Auskunft der Jüdischen Landesgemeinde Synagogen in Erfurt und Mühlhausen sowie in Aschenhausen und Berkach (beide Kreis Schmalkalden-Meiningen).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB