bedeckt München 14°
vgwortpixel

Promis der Woche:Wenn der Papst die Nerven verliert

Zwei Actionhelden machen zusammen Actionurlaub, Leonardo DiCaprio bedankt sich und der Papst zeigt sich ziemlich menschlich.

Actionhelden im Urlaub

Wie man wohl als Actionheld seinen Urlaub zu verbringt? Geruhsam wohl eher nicht. Am besten also, man sucht sich jemand mit den gleichen Interessen. Einen anderen Actionheld zum Beispiel. Arnold Schwarzenegger, österreichischer Schauspieler, und Clint Eastwood, US-Schauspieler, haben nun gemeinsam Urlaub gemacht. Und der war natürlich trotz ihrer 72 beziehungsweise 89 Jahre ziemlich sportlich.

"Nennt mir ein kultigeres Duo. Ich warte", schrieb Schwarzenegger auf Instagram zu einem Foto, das die beiden auf einer schneebedeckten Skipiste zeigt. Sie stehen dabei auf Skiern, tragen Skibrillen und Skianzüge.

Vater und Sohn

Auch ein strahlender Prinz Harry postet zum Jahreswechsel Fotos in Winterkleidung. Mit Baby Archie im Arm. Der 35-Jährige und seine Frau, Herzogin Meghan, haben das neue Jahr mit einer Fotostrecke auf Instagram begrüßt. Das Paar lud ein Video mit allen möglichen Familienbildern hoch, darunter Fotos von der Geburt ihres Sohnes im Mai, seiner Taufe und der Reise der jungen Familie ins südliche Afrika im Herbst. "Wir wünschen euch allen ein sehr frohes neues Jahr und danken für eure anhaltende Unterstützung!", schrieb das royale Paar dazu.

Zuletzt hatten Harry und Meghan die Klatschpresse beschäftigt, als sie sich Ende des Jahres in einen mehrwöchigen Familienurlaub nach Kanada verabschiedet hatten. Dort hatte Meghan sieben Jahre lang gelebt und für die US-Serie "Suits" gedreht. Weihnachten feierten sie nicht wie üblich bei Queen Elizabeth II. auf dem Landsitz Sandringham, sondern verbrachten das Fest stattdessen mit Meghans Mutter Doria Ragland. Ganz in Ruhe.

Geduld, Geduld

Die Weihnachtszeit kann nämlich ganz schön stressig sein, da verliert man manchmal die Geduld. Das geht offenbar nicht nur Normalsterblichen so, sondern auch dem Papst. Als eine Frau seine Hand nicht loslassen wollte, als der 83-Jährige am Silvesterabend am Petersplatz in Rom unter vielen Gläubigen die Weihnachtskrippe besuchte, wehrte sich Franziskus. Auf dem Video ist zu sehen, wie die Frau ihn an der Hand zu sich reißt - und der oberste Kirchenmann sichtlich erbost ihrer Hand einen Klaps gibt.

Im Netz sorgte das für böse Kommentare. Franziskus entschuldigte sich für den Ausrutscher. "Manchmal verlieren wir die Geduld, ich bitte um Entschuldigung für das schlechte Beispiel", sagte er. Die italienische Zeitung La Repubblica zeigte Verständnis: "Wenn der Heilige Vater dazu angehalten ist, die Geduld als christliche Tugend zu praktizieren, hat der Mensch, der ihn verkörpert, jedes Recht, sie zu verlieren." Auch die Vorsitzende des Deutschen Knigge-Rats, Agnes Jarosch, nahm den Papst in Schutz: Menschen hätten natürliche Distanzzonen, das sei eine ganz normale menschliche Reaktion.

Weihnachtliches Liebesbekenntnis

Bei so viel Stress ist es besser, man nimmt sich für das Fest der Liebe etwas Schönes vor. Toni Garrn und der britische Schauspieler Alex Pettyfer haben genau das getan. Für die Bekanntmachung ihrer Beziehung wählten sie das Fest der Liebe: Das deutsche Top-Model erklärte auf Instagram: "Am Weihnachtsabend überraschte mich mein Liebster auf Knien mit der Bitte, für immer sein zu sein." Sie könne es nicht erwarten, (fast) jeden Tag ihres Lebens mit ihm zu verbringen. An Garrns Finger ist ein Ring zu sehen.

Ihr Freund Pettyfer schrieb: "Manche Menschen heiraten ihren Freund, manche ihren Seelenverwandten. Ich habe beides." Beide veröffentlichten ein Kurzvideo, dass sie küssend zeigt. Verliebt, verlobt, verheiratet also? Sieht ganz danach aus. Fest steht: Die beiden hatten offenbar ein schönes Weihnachtsfest.

Nicht nur die Liebe geht durch den Magen

Leonardo DiCaprio

DiCaprio im August 2019 bei einer Pressekonferenz.

(Foto: dpa)

Auch Toni Garrns Exfreund, Schauspieler Leonardo DiCaprio, hat Grund zur Freude - und das nicht nur an Weihnachten. Genauer gesagt geht es um die Verleihung der Golden Globes, die am Wochenende in Beverly Hills stattfindet. Der 45-Jährige ist als bester Schauspieler nominiert. Schon im Vorhinein bedankte er sich via Twitter bei den Veranstaltern: "Dankeschön HFPA", schrieb er, dazu ein klatschendes-Hände-Emoticon. Allerdings nicht für die mögliche Auszeichnung, sondern fürs Essen.

Bei der diesjährigen Preisverleihung soll ein rein veganes Menü aufgetischt werden. Es sei das erste Mal, dass eine große Veranstaltung in Hollywood komplett auf Fleisch und Tierprodukte verzichte, berichtet das US-Promi-Portal Hollywood Reporter. Die Klimakrise sei da, und man denke an das neue Jahr und das neue Jahrzehnt, wird HFPA-Präsident Lorenzo Soria zitiert. Klar, dass DiCaprio, der sich für Umwelt- und Artenschutz einsetzt, diesen Schritt feiert - auch wenn es nur ein kleiner ist.

© Sz.de/dpa
Zur SZ-Startseite