Oscars 2022:Der Glamour ist zurück

Ein Traum in Flieder und Gold, eine Ohrfeige auf der Bühne und ein deutscher Gewinner im Bademantel: die besten Bilder aus der Oscarnacht.

Von Nadeschda Scharfenberg

24 Bilder

94th Academy Awards - Oscars Show - Hollywood

Quelle: REUTERS

1 / 24

Gruppenbild mit Oscar: Der Indie-Film "Coda" gewinnt den Academy Award für den besten Film. Erzählt wird die Geschichte einer gehörlosen Familie mit einer singenden Tochter. Es handelt sich um das Remake eines französischen Films, auch Caroline Link wählte schon einen ähnlichen Plot ("Jenseits der Stille"), nur dass da Klarinette gespielt wurde. Der Film "Coda", der im vergangenen Jahr auf dem Sundance Festival Premiere feierte und dann von Apple TV+ aufgekauft wurde, war von den Kritikern und Kritikerinnen lange nicht ernst genommen worden, doch in den vergangenen Tagen hatte er sich zum Geheimfavoriten hochgearbeitet. Der Sieg über den Top-Favoriten "The Power of The Dog" kommt also nur ein bisschen überraschend. Die Gebärde der Cast-Mitglieder auf dem Foto bedeutet übrigens: I love you.

94th Academy Awards - Oscars Show - Hollywood

Quelle: REUTERS

2 / 24

Jane Campion ist die erste Frau, die zweimal für den Regie-Oscar nominiert wurde. 1993 stand sie für "Das Piano" auf der Vorschlagsliste, nun gewinnt sie den Regie-Award für die Romanverfilmung "The Power of the Dog" - als erst dritte Frau in der Oscar-Geschichte. Auch im vergangenen Jahr hatte eine Frau die Trophäe für Regie überreicht bekommen, Chloé Zhao ("Nomadland"). Die Pionierin war Kathryn Bigelow im Jahr 2010, die für das Irak-Drama "Tödliches Kommando - The Hurt Locker" ausgezeichnet worden war.

94th Academy Awards - Oscars Photo Room - Hollywood

Quelle: REUTERS

3 / 24

Jessica Chastain bekommt den Preis für die beste Schauspielleistung, in "The Eyes of Tammy Faye" spielt sie die Ehefrau des Skandal-Fernsehpredigers Jim Bakker. Der Oscar-Zeremonie verleiht sie mit ihrer gold-lavendelfarbenen Gucci-Robe zauberhaften Meerjungfrauen-Glamour. Definitiv eines der schönsten Kleider des Abends.

Oscars - 94. Verleihung der Academy Awards

Quelle: dpa

4 / 24

Endlich hat Will Smith seinen ersten Oscar gewonnen, den für den besten männlichen Hauptdarsteller im Tennis-Biopic "King Richard". Smith spielt in dem Film den Vater der Tennis-Schwestern Venus und Serena Williams, der sie mit ungewöhnlichen Methoden an die Weltspitze bringt. Will Smith ist so aus dem Häuschen, dass er in Tränen ausbricht und der Familie Williams schluchzend für ihre Unterstützung dankt.

-

Quelle: AP

5 / 24

Zuvor hat Will Smith für den Skandal des Abends gesorgt: Er verpasst Komiker Chris Rock auf der Bühne eine Ohrfeige, nachdem dieser in seiner Anmoderation für die Kategorie "Bester Dokumentarfilm" einen schlechten Witz über Smiths Frau Jada Pinkett Smith gerissen hat, die an der Krankheit Alopezie leidet. Sie erinnere ihn mit ihrem kahlgeschorenen Kopf an "G.I. Jane". Alle im Saal sind schockiert. Danach sieht man das Ehepaar Smith wieder lachen - und kurz darauf gibt's den Oscar.

Oscars - 94. Verleihung der Academy Awards

Quelle: dpa

6 / 24

Ariana DeBose erhält den Oscar als beste Nebendarstellerin. Sie spielt in Steven Spielbergs Remake des Musicals "West Side Story" die Puertoricanerin Anita. 1961 hatte Rita Moreno für dieselbe Rolle schon einmal den Oscar gewonnen, als erste Schauspielerin hispanischer Abstammung.

94th Academy Awards - Oscars Show - Hollywood

Quelle: REUTERS

7 / 24

Troy Kotsur mit seinem Oscar für die beste männliche Nebenrolle in "Coda". Er ist der zweite gehörlose Mensch, der mit einem Academy Award ausgezeichnet wird. Überreicht wird die Trophäe von der koreanischen Schauspielerin Yoon Yeo-jeong, seine Dankesrede hält Kotsur in Gebärdensprache. Gänsehaut-Moment: Sein Synchrondolmetscher bricht in Tränen der Rührung aus.

94th Annual Academy Awards - Show

Quelle: AFP

8 / 24

Und jetzt zu den musikalischen Kategorien: Billie Eilish darf ihren Bond-Song "No Time To Die" zunächst nochmal allen vorsingen, bevor sie später den Oscar dafür bekommt.

94th Annual Academy Awards - Show

Quelle: AFP

9 / 24

Sie sticht damit Beyoncé aus, die die Oscar-Show musikalisch eröffnet hatte. Neongelb wie ein Tennisball führte sie den Song "Be Alive" auf, allerdings nicht auf der Bühne im Dolby Theatre, sondern auf einem Tennisplatz in Compton, dort also, wo Venus und Serena Williams unter Anleitung ihres Vaters Richard das Tennisspielen lernten.

-

Quelle: @HansZimmer/Twitter

10 / 24

Der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer hätte mit seinem flauschig-weißen Bademantel einen Preis für das kuscheligste Party-Outfit verdient gehabt, gewinnt aber den Oscar für die Musik im Science-Fiction-Epos "Dune" - sein zweiter Academy Award nach "König der Löwen" 1994. Man muss dazusagen, dass Zimmer der Zeremonie wegen seiner Europa-Tournee nicht persönlich beiwohnte, sondern sich in einem Hotel in Amsterdam befand, wo ihn seine Tochter mit der guten Nachricht weckte. Der Oscar für die beste Originalmusik wurde in diesem Jahr, ebenso wie sieben andere Awards, erstmals nicht mehr live vergeben. Die Veranstalter wollten die Prozedur verkürzen und so womöglich die zuletzt abgestürzten Einschaltquoten wieder steigern. Auch in der Kategorie "Visuelle Effekte" gewinnt ein Deutscher, Gerd Nefzer, ebenfalls für "Dune". Auch für ihn ist es der zweite Oscar.

94th Annual Academy Awards - Show

Quelle: AFP

11 / 24

Durch die Oscar-Nacht führten erstmals drei Gastgeberinnen: Amy Schumer, Wanda Sykes und Regina Hall (von links). Zuletzt hatte es 2018 einen Moderator gegeben, in den vergangenen drei Jahren war der Posten vakant. 2019 war der eigentlich gebuchte Komiker und Schauspieler Kevin Hart zurückgetreten, nachdem er wegen früherer homophober Aussagen in die Kritik geraten war. Auch 2020 verzichteten die Veranstalter auf einen Moderator, und vergangenes Jahr fand die Zeremonie wegen Corona nur in abgespeckter Form statt.

-

Quelle: AP

12 / 24

Und nun eine Rückblende auf das Schaulaufen der Berühmtheiten auf dem roten Teppich - in diesem Jahr wieder wie in alten Zeiten, nachdem die Auftritte der Stars 2021 wegen der Corona-Pandemie stark verkürzt worden waren. Bis kurz vor Beginn der Veranstaltung wurde noch an den Kulissen gewerkelt, damit alles auch schön golden glänzt. Und dann ging es los mit der größten und buntesten Modeschau der Welt.

94th Academy Awards - Oscars Arrivals - Hollywood

Quelle: REUTERS

13 / 24

Als eine der Ersten flanierte Jamie Lee Curtis über den roten Teppich, und sie setzte sogleich ein Statement gegen den Krieg in der Ukraine: Auf dem blauen Band, das sie um den Finger trug, stand #WithRefugees. Abgesehen von der Frage nach den Gewinnerinnen und Verlierern war es vor der Oscar-Verleihung eines der zentralen Diskussionsthemen gewesen: Wie politisch wird die Show?

94th Academy Awards - Oscars Arrivals - Hollywood

Quelle: REUTERS

14 / 24

Jason Momoa erklärte sich mittels eines blau-gelben Einstecktuchs solidarisch mit der Ukraine.

94th Academy Awards - Oscars Arrivals - Hollywood

Quelle: REUTERS

15 / 24

Sein Haar trug Momoa zum Franzosenzopf geflochten. Ob der auch eine politische Botschaft enthielt? Mehr Diplomatie wagen? Macron, bitte nochmal im Kreml anrufen? Festzuhalten ist: Vereinzelt waren die ukrainischen Farben auf dem roten Teppich zu sehen, ein Trend zu auffälligeren Statements, zum Beispiel in Form von blau-gelben Outfits, war aber nicht feststellbar. Während der Verleihungszeremonie im Dolby Theater wurde eine Schweigeminute für die Opfer des Krieges abgehalten. Einen Auftritt des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskij, den mehrere Prominente gefordert hatten, gab es nicht.

94th Annual Academy Awards - Arrivals

Quelle: AFP

16 / 24

Nicht nur Frauen trugen Pastelltöne, auch Männer zeigten Mut zur zarten Farbe, hier der australische Schauspieler Kodi Smit-McPhee, nominiert für den Oscar als bester Nebendarsteller ("The Power of the Dog"), von oben bis unten in Bübchenblau.

94th Academy Awards - Oscars Arrivals - Hollywood

Quelle: REUTERS

17 / 24

Der kolumbianische Sänger Sebastián Yatra kam in Zartrosa. Später am Abend führte er seinen Oscar-nominierten Song "Dos Oruguitas" aus dem Film "Encanto" auf und zog sich dafür um, sein Bühnenoutfit: ein blauer Anzug mit gelbem Schmetterlingsmuster. Auch hübsch. "Encanto" gewann den Oscar für den besten Animationsfilm, der Song hingegen wurde nicht ausgezeichnet.

94th Annual Academy Awards - Arrivals

Quelle: AFP

18 / 24

Zu den modischen Höhepunkten des Abends gehörte das Prada-Kleid von Lupita Nyong'o. So sieht Oscar aus.

94th Academy Awards - Oscars Arrivals - Hollywood

Quelle: REUTERS

19 / 24

Um den Titel "Handtasche des Abends" konkurrierten zwei Exemplare: Diane Warren hatte einen tragbaren Kassettenrekorder dabei ...

94th Academy Awards - Oscars Arrivals - Hollywood

Quelle: REUTERS

20 / 24

... und die schwedische Maskenbildnerin Eva von Bahr führte ihre Habseligkeiten für den Abend in einem Renaissance-Kopf spazieren. Auch ihr Kleid fiel in die Kategorie "ganz große Design-Kunst", den Stoff zierte das Marienbildnis "Madonna im Grünen" des Malers Raffael, im Original zu besichtigen im Kunsthistorischen Museum Wien.

94th Annual Academy Awards - Red Carpet

Quelle: AFP

21 / 24

Hey, Burschi, du hast da was vergessen! Timothée Chalamet erschien hemdenlos und kassierte zur Begrüßung von Amy Shumer ein verwundertes "Oh my God!". Auch wenn es auf dem Bild nicht zu sehen ist: Eine Hose hatte er an, und zwar eine lange.

-

Quelle: AP

22 / 24

Im Gegensatz zur Chanel-Hotpants-tragenden Kristen Stewart, nominiert als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle der Lady Diana im Film Spencer. Stewart erschien mit ihrer Verlobten Dylan Meyer im Parterinnen-Look. Nach Recherchen des Magazins Harper's Bazaar schrieb die US-Schauspielerin mit ihren ultrakurzen Hosen Oscar-Geschichte: Nie zuvor habe sich jemand getraut, bei einer Verleihung ultraknappe Shorts zu tragen. 1989 hatte Demi Moore ähnliches gewagt, als sie in ausgefransten Radlerhosen erschien. Die waren ähnlich aufsehenerregend, aber definitiv länger.

94th Annual Academy Awards - Arrivals

Quelle: AFP

23 / 24

Trägt Maggie Gyllenhaal wirklich ein Schiaparelli-Kleid mit aufgenähtem Garderobenhaken? Falls Timothée Chalamet auch noch sein Sakko ablegen will? Gyllenhaal war mit ihrem Film "The Lost Daughter" für die Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" nominiert, ging aber leer aus. Es gewann Siân Heder mit "Coda".

Jada Pinkett Smith

Quelle: AP

24 / 24

Für die Corona-Abstandsregeln wurden ja immer mal wieder Tiervergleiche bemüht, in Florida hieß es zum Beispiel, man solle eine Alligatorlänge Abstand halten. Nach der Oscarnacht könnte man auch sagen: eine Jada-Pinkett-Smith-Schleppenlänge Abstand halten. Das Kleid von Gaultier erinnerte ein bisschen an einen Pfauenschwanz in eingeklapptem Zustand. Abstandsregeln galten auf dem roten Teppich übrigens keine. Und das ist die vielleicht schönste Nachricht der Nacht: dass die Welt den Glamour wiederhat.

© SZ/lot
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB