Leute:Britischer Royal will König werden

Lesezeit: 1 min

Leute: Mike Tindall bereitet den PR-Leuten des Buckingham-Palasts große Sorgen.

Mike Tindall bereitet den PR-Leuten des Buckingham-Palasts große Sorgen.

(Foto: Andrew Matthews/dpa)

Mike Tindall vertritt das britische Königshaus im Dschungel, Jennifer Lawrence bekommt Karrieretipps von Adele und Miss Puerto Rico liebt Miss Argentina.

Mike Tindall, 44, Mitglieder der Royal Family, will Dschungelkönig werden. Der ehemalige Rugby-Nationalspieler und Ehemann von Zara Tindall, 41, einer Nichte von König Charles III., wird an der britischen Ausgabe des TV-Dschungelcamps teilnehmen, wie die britische Sun berichtet. Tindall soll dafür angeblich etwa 175 000 Euro verdienen. Die Daily Mail sieht schon "schlaflose Nächte" auf die britische Königsfamilie zukommen. Der Buckingham-Palast müsse sich auf einen weiteren "PR-Albtraum" vorbereiten, so das Blatt. Tindall, heißt es, gebe gerne Anekdoten zum Besten, er bezeichnet sich selbst als "offenes Buch".

Leute: Schön und schön gesellt sich gern: Fabiola Valentin (links) und Mariana Varela (rechts).

Schön und schön gesellt sich gern: Fabiola Valentin (links) und Mariana Varela (rechts).

(Foto: imago (2))

Fabiola Valentín, 22, puerto-ricanische Schönheitskönigin, heiratet eine argentinische Schönheitskönigin. "Nachdem wir beschlossen hatten, unsere Beziehung geheim zu halten, öffnen wir an einem besonderen Tag die Türen", schrieb Valentín auf Instagram. Die frühere Miss Puerto Rico und die frühere Miss Argentinien, Mariana Varela, 26, heirateten in San Juan, Puerto Rico, pünktlich zum Beginn der Pride Week in Argentinien. 2020 hatten sich die beiden bei dem Schönheitswettbewerb "Miss Grand International" in Thailand kennengelernt.

Leute: undefined
(Foto: Britta Pedersen/dpa)

Gentleman, 48, Reggea-Musiker, sieht die Diskussion um kulturelle Aneignung mit Sorge. "Die Gefahr, die ich in der Debatte sehe, ist, dass sie uns beschneidet und dass wir auf einmal nichts mehr dürfen und uns nicht mehr austauschen können", sagte der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Tilmann Otto heißt, im Interview des Zeit-Magazins. "Das wäre ja ein AfD-Traum." Er wisse nicht, ob er "mit dem heutigen Zeitgeist" noch anfangen würde, Reggae zu machen, sagte er. "Ich wäre heute nicht mehr so unbefangen wie früher."

Leute: undefined
(Foto: Evan Agostini/dpa)

Jennifer Lawrence, 32, US-Schauspielerin, bekommt Karrieretipps von Sängerin Adele. Die befreundete Britin habe ihr mal davon abgeraten, die Rolle im Science-Fiction-Film "Passengers" (2016) zu übernehmen, erzählte Lawrence in einem Interview der New York Times. "Adele sagte mir, ich solle es nicht tun! Sie meinte: ,Ich habe das Gefühl, dass Weltraumfilme die neuen Vampirfilme sind.'" In "Passengers" spielen Lawrence und Kollege Chris Pratt zwei Passagiere in einem Raumschiff, das auf dem Weg zu einer außerirdischen Kolonie die Erde verlässt. "Ich hätte auf sie hören sollen", sagte Lawrence nun über Adeles Rat.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema