bedeckt München 14°
vgwortpixel

Geburtshilfe:"Ich brüllte danach immer noch vor Schmerzen"

Cytotec ist eigentlich ein Magenmittel und für die Geburtshilfe nicht zugelassen.

Das Medikament Cytotec wird immer wieder verwendet, um Geburten einzuleiten - obwohl es dafür nicht zugelassen und umstritten ist. Über drei Frauen, die bei der Entbindung durch die Hölle gingen.

Unwissen, Schmerzen, ein Kampf: Drei Frauen erzählen, wie es ihnen bei der Geburt erging, nachdem sie die Tablette Cytotec bekamen. Das Medikament ist eigentlich ein Magenmittel und für die Geburtshilfe nicht zugelassen. In der Praxis hat man festgestellt, dass Cytotec Wehen auslösen kann. Der Einsatz in der Geburtshilfe ist umstritten, Behörden in den USA und Frankreich warnen davor, weil es zu Todesfällen im Zusammenhang mit dem Medikament kam. Auch der Hersteller spricht sich gegen eine Verwendung des Mittels in der Geburtshilfe aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Türkgücü München
"Das ist kein Geheimplan. Es ist ein Plan"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Ernährung
Wenn DNA das Frühstück bestimmt
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite