Geburtshilfe:"Ich brüllte danach immer noch vor Schmerzen"

Lesezeit: 5 min

Geburtshilfe: Cytotec ist eigentlich ein Magenmittel und für die Geburtshilfe nicht zugelassen.

Cytotec ist eigentlich ein Magenmittel und für die Geburtshilfe nicht zugelassen.

Das Medikament Cytotec wird immer wieder verwendet, um Geburten einzuleiten - obwohl es dafür nicht zugelassen und umstritten ist. Über drei Frauen, die bei der Entbindung durch die Hölle gingen.

Protokolle von Katrin Langhans

Unwissen, Schmerzen, ein Kampf: Drei Frauen erzählen, wie es ihnen bei der Geburt erging, nachdem sie die Tablette Cytotec bekamen. Das Medikament ist eigentlich ein Magenmittel und für die Geburtshilfe nicht zugelassen. In der Praxis hat man festgestellt, dass Cytotec Wehen auslösen kann. Der Einsatz in der Geburtshilfe ist umstritten, Behörden in den USA und Frankreich warnen davor, weil es zu Todesfällen im Zusammenhang mit dem Medikament kam. Auch der Hersteller spricht sich gegen eine Verwendung des Mittels in der Geburtshilfe aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Altkanzler
Schröders Rückzug kann ein schlechtes Zeichen sein
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB