bedeckt München 28°

Kriminalität - Frankfurt am Main:Schrotpatronen im Handgepäck gefunden

Deutschland
Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Gefährliches Mitbringsel im Handgepäck: Luftsicherheitsassistenten haben einen Passagier am Frankfurter Flughafen kontrolliert und drei Patronen sichergestellt. Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, handelte es sich um Schrotpatronen.

Der Reisende konnte den Angaben zufolge keine waffenrechtliche Genehmigung vorweisen, die ihm erlaubt, die Geschosse zu besitzen und zu führen. Der Passagier sehe sich nun mit einer Strafanzeige konfrontiert. Der Mann konnte seine Reise nach Sicherstellung der Munition dennoch antreten.

Wie die Polizei mitteilte, haben die Luftsicherheitskontrollstellen am Frankfurter Flughafen allein im Jahr 2018 insgesamt 191 807 verbotene Gegenstände gefunden und sichergestellt. Um welche Gegenstände es sich dabei im Einzelnen handelte, darüber liegen aktuell keine Informationen vor, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB