Kriminalität - Berlin:Streit um Maskenpflicht: Busfahrer von Fahrgast geschlagen

Kriminalität - Berlin: An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei". Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei". Foto: David Inderlied/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - In einem Streit um eine fehlende Corona-Maske ist ein 62-jähriger Busfahrer in Berlin-Pankow von einem Fahrgast an den Kopf geschlagen worden. Der Busfahrer habe den Fahrgast ohne Maske am Donnerstagnachmittag beim Einstieg auf die Maskenpflicht hingewiesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann habe daraufhin gepöbelt und den Busfahrer geschlagen. Kurz danach floh er. Der Busfahrer klagte über Kopfschmerzen und wurde vor Ort behandelt.

© dpa-infocom, dpa:220812-99-366152/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB