bedeckt München 29°

Justiz - Weimar:Durchsuchung bei Weimarer Amtsrichter nach Maskenurteil

Corona
"Zutritt nur mit Mundschutz!" steht am Eingang zu einer Schule. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt/Weimar (dpa/th) - Im Zuge der Ermittlungen gegen einen Weimarer Amtsrichter wegen des Verdachts der Rechtsbeugung haben Ermittler dessen Büro, Wohnung und Auto durchsucht. Dabei seien sein Handy und weitere Beweismittel sichergestellt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Erfurt am Dienstag auf Anfrage. Sie bestätigte damit einen Bericht von MDR Thüringen.

Der Familienrichter hatte Anfang April mit einem umstrittenen Beschluss die Maskenpflicht an zwei Schulen in Weimar ausgesetzt. Daraufhin wurden mehrere Anzeigen gegen ihn gestellt. Die Staatsanwaltschaft geht nun der Frage nach, ob der Jurist seine Zuständigkeit überschritten hat. Laut Staatsanwaltschaft bestehen Anhaltspunkte dafür, dass der Familienrichter willkürlich seine Zuständigkeit angenommen hat, obwohl es sich um eine verwaltungsrechtliche Angelegenheit handelte.

© dpa-infocom, dpa:210427-99-369583/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB