Ehepaar Redzepi "Köche sind sehr dankbare Esser"

René Redzepi, 40, und Nadine Levy Redzepi, 32, im Restaurant "108". Das neue "Noma" ist zum ­Zeitpunkt des Interviews im Dezember noch eine matschige Baustelle.

(Foto: Petra Kleis)

René Redzepi, Gründer des Restaurants "Noma", gilt als bester Koch der Welt. Zu Hause kocht aber seine Frau. Ein Gespräch über karamellisierte Seegurke, Liebeserklärungen in der Küche und Kinder, die mit Essen spielen dürfen.

Von Lara Fritzsche

SZ-Magazin: Herr Redzepi, als Sie 2005 Ihre heutige Frau kennengelernt haben und das erste Mal bekochen wollten, hatten Sie als Chefkoch einen enormen Vorteil gegenüber anderen Verliebten. Was haben Sie gekocht?

René Redzepi: Ein Nudelgericht.

Nur für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Wochen.

Hier geht es zu allen SZ-Plus-Texten.

Frau Redzepi, Sie flirten seit ein paar Wochen mit dem Besitzer des "Noma", er lädt Sie zu sich nach Hause ein, will Sie erobern. Und kocht Pasta. Waren Sie enttäuscht?

Nadine Levy Redzepi: Es kam ja noch besser, die Zutaten waren Reste aus seinem ...