Corona-Impfung:Köttbullar mit Spritze

17.07.2021,Berlin,Deutschland,GER,Eröffnung erster Berliner Corona-Impf-Drive-in.Ikea-Parkplatz im Bezirk Lichtenberg, L

Wartest du noch oder impfst du schon? Bei Ikea in Lichtenberg gibt es die Corona-Impfung im Vorbeifahren. Und wer nicht mit dem Auto kommt, darf auch durch die Station hindurchlaufen.

(Foto: Stefan Zeitz/imago images/Stefan Zeitz)

Wenn die Menschen nicht zur Impfung kommen, dann kommt die Impfung eben zu den Menschen - zum Beispiel auf einem Möbelhaus-Parkplatz in Berlin. Funktioniert das?

Von Jan Heidtmann, Berlin

Prokop Bowtromiuk, Referent beim Berliner Bezirk Lichtenberg, hat sich diesen Montag fast herbeigesehnt. "Da müssen die Leute wieder arbeiten", sagt er. Andersherum gesagt: Dann können sie nicht mehr hier auf dem Parkplatz hinter der Ikea-Filiale stehen und auf ihre Impfung gegen das Coronavirus warten. Am Samstag hatte der Bezirk in Zusammenarbeit mit dem Möbelhaus Berlins ersten Impf-Drive-In eröffnet und wurde sogleich zum Opfer des eigenen Erfolgs. Der Ansturm war derart groß, dass die Warteschlangen bereits am frühen Samstagnachmittag geschlossen werden mussten. "Damit hat hier keiner gerechnet", sagt Bowtromiuk.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Foy Vance - Pressebild
"Signs of Life" von Foy Vance
Ins Paradies gekämpft
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB