bedeckt München 14°

Corona in Berlin:Allgemeine Verunsicherung

Sonnenuntergang hinter der Ankerklause

In Kreuzberg landet man früher oder später immer in der Ankerklause. Momentan trifft man dort auf einen Wirt, der "ziemlich angepisst" ist.

(Foto: Stefan Jaitner/dpa)

Dem hedonistisch scheppernden Kreuzberg geht es an die Nachtstunden. Über wilden Superspreader-Zauber, die Häme der anderen und das Überleben in Corona-Zeiten.

Von Hilmar Klute, Berlin

In den alten Zeiten, die ja vergleichsweise normale Zeiten waren, saß Ragner Kilian im ersten Stock an der Rezeption und händigte den ankommenden Gästen den Zimmerschlüssel aus oder machte für die abreisenden die Rechnung fertig. Was man eben so macht als Hotelier. Und Kilian hatte immer noch den freundlichen Berliner Humor parat, ja, den gibt es auch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kim Frank
Pop
"Ich war voll von Teenage Angst"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite